Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Koblenz - Elektronische Anzeigetafeln
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020070909135139296 / 322014-2020
Veröffentlicht :
09.07.2020
Angebotsabgabe bis :
07.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48813100 - Elektronische Anzeigetafeln
48813200 - Systeme zur Echtzeit-Passagierinformation
DE-Koblenz: Elektronische Anzeigetafeln

2020/S 131/2020 322014

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH
Postanschrift: Schützenstr. 80-82
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG, KD-EE Manuela
Leßmann, Schützenstr. 80-82, 56068 Koblenz
E-Mail: [6]manuela.lessmann@enm.de
Telefon: +49 261 / 2999-71417
Fax: +49 261 / 2999-71258

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.koveb.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E33853464
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E33853464
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung und Installation dynamischer Fahrgastinformationsanzeiger
(DFI)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48813100 Elektronische Anzeigetafeln
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Pflege eines dynamischen
Fahrgastinformationssystems (DFI) im Stadtgebiet Koblenz.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48813200 Systeme zur Echtzeit-Passagierinformation
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH (koveb) wird in einer ersten
Baustufe (TP01) 54 Anzeigen an 19 Bushaltestellen sowie
Umsteigebereiche mit dynamischen Fahrgastinformationsanzeigern (DFI) in
den Jahren 2020 und 2021 ausstatten. In einer zweiten Baustufe (TP02)
sollen zwischen 2020 und 2025 44 weitere Standorte mit 76 DFI-Anlagen
ausgestattet werden. Die DFI-Anlagen bzw. Anzeiger sind dabei ebenfalls
für andere Verkehrsunternehmen offen, die entsprechende Daten
bereitstellen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2020
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Im Anschluss an die Eignungsprüfung durch die Vergabestelle werden
maximal 5 Marktteilnehmer aufgefordert ein Angebot abzugeben.
Voraussetzung ist, dass diese die aufgestellten zwingend zu erfüllenden
Eignungskriterien vollständig erfüllt haben und sich bei den optionalen
Kriterien unter den 5 Bewerbern mit der höchsten Punktzahl befinden.
Nur bei Punktegleichheit werden ausnahmsweise mehr als 5
Marktteilnehmer aufgefordert ein Angebot abzugeben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Diese Ausschreibung erfolgt elektronisch. Vergabeunterlagen können nur
über Subreport bezogen werden.

Fragen zur Ausschreibung bitten wir ausschließlich über die
Vergabeplattform zu stellen. Einzelheiten finden Sie in dem Dokument
0010 Verfahrenshinweise.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber bestätigt die Eintragung in einem Handelsregister oder
einem einschlägigen Berufsregister.

Für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind die jeweiligen
Berufs- oder Handelsregister und die Bescheinigungen oder Erklärungen
über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des
Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 aufgeführt.

Dazu sind die in 1020 Bewerbungsunterlagen und Nachweise
(Teilnahmeantrag) enthaltenen Formblätter 1.0 bis 1.9 sowie 2.1
auszufüllen:

1.0 Angaben zum Wirtschaftsteilnehmer;

1.1 Erklärungen im Zusammenhang mit einer strafrechtlichen
Verurteilung (keine Ausschlussgründe nach §§123, 124 GWB);

1.2 Erklärungen im Zusammenhang mit der Entrichtung von Steuern,
Abgaben oder Beiträgen zur Sozialversicherung;

1.3 Erklärungen im Zusammenhang mit umwelt-, sozial- und
arbeitsrechtliche Verpflichtungen;

1.4 Erklärungen im Zusammenhang mit Insolvenz und
Zahlungsunfähigkeit;

1.5 Erklärungen im Zusammenhang mit beruflichem Fehlverhalten;

1.6 Erklärungen im Zusammenhang mit Interessenkonflikten;

1.7 Erklärungen im Zusammenhang mit Ausführung eines früheren
öffentlichen Auftrags;

1.8 Erklärungen im Zusammenhang mit Täuschungen;

1.9 Erklärungen im Zusammenhang mit rein innerstaatlichen
Ausschlussgründen;

2.1 Befähigung der Berufsausübung (Eintragung Handelsregister oder
einschlägigem Berufsregister).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Mindestanforderungen in Bezug auf die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit sind:

2.2.1 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit/Jahresumsatz
der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;

2.2.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Berufshaftpflichtversicherung (Nachweis einer Haftpflichtversicherung
in einer Höhe von min. 3 000 000 EUR Deckungssumme p. a. für Personen,
Sach- und Vermögensschäden) alternativ Nachweis der wirtschaftlichen
und finanziellen Leistungsfähigkeit in Bezug auf die
Haftpflichtversicherung;

2.2.3 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Vorabbankbestätigung (Erklärung/Bestätigung eines in der Europäischen
Union zugelassenen Kreditinstitutes, Kreditversicherers,
Bankgesellschaft oder Sparkasse, dass diese im Auftragsfall für die
Vertragserfüllung des Bewerbers/Bieters in Höhe von 10 % der
Auftragssumme, mindestens aber in Höhe von 100 000 EUR, zu bürgen
bereit ist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Anforderungen in Bezug auf die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit sind:

2.3.1 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit/Referenzen

Zwingende Referenzen aus Formular 1010 Bewerbungsbedingungen und 1020
Bewerbungsunterlagen:

Als Nachweis der ausreichenden Erfahrungen in Erbringung von
vergleichbaren Leistungen hat der Bieter mindestens folgende Referenzen
über vergleichbare Leistungen für öffentliche und private Auftraggeber
vorzulegen. Kann mindestens eine dieser Referenzen nicht erfüllt
werden, so findet der Bewerber im weiteren Verfahren keine
Berücksichtigung mehr und wird ausgeschlossen.

(a) Mindestens 2 Projekte mit realisierter Herstellung und Lieferung
von mindestens 40 LED-Anzeigern für den Bereich der Fahrgastinformation
für den Außenbereich.

(b) Mindestens 2 Projekte mit realisierter Herstellung und Lieferung
von LED-Anzeigern für den Bereich der Fahrgastinformation mit
TTS-Funktionalität.

(c) Mindestens 1 Projekt mit realisierter Herstellung und Lieferung von
LED-Anzeigern für den Bereich der Fahrgastinformation mit direkter
Ansteuerung (ohne zusätzlichen, eigenen zentralen Rechner) der Anzeiger
über LDP1 oder vergleichbare Protokolle.

(d) Mindestens 2 Projekte mit realisierter Herstellung und Lieferung
von LED-Anzeigern für den Bereich der Fahrgastinformation mit Angabe
eines Ansprechpartners beim Betreiber der DFI-Anzeiger.

Optionale Referenzen (siehe Formular 1010 Bewerbungsbedingungen)
2.3.2 Qualität und Nachhaltigkeit in der Ausführung der Leistungen

Nachweis durch Vorlage der aktuellen Bescheinigung ISO9001 oder
alternativ genaue Beschreibung der Maßnahmen, die zur Gewährleistung
der Qualität getroffen wurden.

2.3.3 Unternehmensprofil und Organisationsstruktur

a) Erklärung des Bewerbers zur Anzahl der Beschäftigten und deren
Ausbildung innerhalb der letzten 3 Jahre (Führungspersonal, Ingenieure,
Techniker etc., §46 Abs. 3 Nr. 2 VgV).

Dabei gelten die folgenden Mindestanforderungen:

Mindestens ein Inhaber/ Geschäftsführer mindestens 2 Mitarbeiter mit
folgenden Qualifikationen:

mindestens seit einem Jahr in Vollzeitanstellung mindestens ein
Mitarbeiter als Ingenieur angestellt 2.3.4 Zusammenarbeit IVU:

Bestätigung der Firma IVU Traffic Technologies AG, Bundesallee 88,
12161 Berlin, dass diese sich im Auftragsfall zur Zusammenarbeit mit
dem Bieter/Auftragnehmer bereiterklärt.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Bis zum 7.8.2020; 12.00 Uhr hat jeder interessierte
Dienstleister/Lieferant unter Einhaltung der unter Punkt III 1.1); III
1.2) und III 1.3) geforderten Eignungskriterien die Möglichkeit, sich
an der Ausschreibung zu beteiligen.

Nach Prüfung der Eignungskriterien werden die Teilnahmeanträge
ausgewertet und die Teilnehmer, die die Eignungskriterien erfüllen,
erhalten die Aufforderung zur Angebotsabgabe.

Nach Angebotsabgabe und Vergabegesprächen wird der Auftrag zeitnah nach
Auswertung der Angebote und Einhaltung der 10tägigen Einspruchsfrist
vergeben.

Alle Auschreibungsunterlagen sind über subreport abrufbar.

Die Leistungsumfangsbeschreibung und technischen Lieferbedingungen
(Lastenheft), die Dokumente 4010 Angebotsschreiben, 4020 Vertrag,
4030 Lastenheft, 4031 Kriterienliste, 4040 Leistungsverzeichnis,
4050 InstandhaltungsPflegevertrag; 4072 Verzeichnis der Leistungen
anderer Unternehmer sind erst mit dem Angebot auszufüllen und
abzugeben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

zum Teilnahmewettbewerb: Vorabbankbestätigung (siehe 1010
Bewerbungsbedingungen);

im Auftragsfall: Vorauszahlungszahlungsbürgschaften,
Vertragserfüllungsbürgschaften.

Gewährleistungsbürgschaften je Teilabschnitt der Baustufe (siehe 4020
Vertrag)
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Punkte III.1.1), III.1.2) und III.1.3).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/08/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für
Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 Abs. 3 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134, Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewertung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2020

References

6. mailto:manuela.lessmann@enm.de?subject=TED
7. https://www.koveb.de/
8. https://www.subreport.de/E33853464
9. https://www.subreport.de/E33853464

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau