Ausschreibung: Erstellung einer Studie - DE-Hannover
Forschungsdienste
Dokument Nr...: 849529-2017 (ID: 2017051508500212774)
Veröffentlicht: 15.05.2017
*
  Erstellung einer Studie zu Möglichkeiten der Reduktion von "Gas Flaring" in Kamerun und Algerien
Dienstleistungen
1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
Straße, Hausnr.: Stilleweg 2
Postleitzahl: 30655
Ort: Hannover
E-Mail: friedegund.howind@bgr.de
2.
a) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
b) Vertragsart: Dienstleistungen
c) Geschäftszeichen: 212-10087521
3.
a) Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung
    Das Sektorprogramm Rohstoffe und Entwicklung der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) vergibt einen
Auftrag über die Durchführung einer Studie, welche die Potentiale der deutschen Technischen Zusammenarbeit (TZ) bei der
Reduktion von Gas Flaring darstellt. Die Vergabe wird zwei Länderstudien (Kamerun, Algerien) beinhalten. Die Studie dient der
Erörterung eines möglichen zukünftigen Engagements der deutschen TZ im Bereich Reduktion von Gas Flaring und bietet Ansätze
wie dieses Engagement konzipiert werden könnte. Das Sektorprogramm Rohstoffe und Entwicklung arbeitet im Auftrag des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
c) Unterteilung in Lose
    nein
d) Ausführungsort
    Hannover, Kamerun, Algerien
e) Bestimmungen über die Ausführungsfrist
    Der Auftragnehmer erbringt die Leistungen vollständig bis zum 31.08.2017.
4.
a) Anforderung der Unterlagen
    Wie Hauptauftraggeber siehe 1.
b) Frist
    30.05.2017 - 23:59 Uhr
5.
a) Ablauf der Angebotsfrist
    30.05.2017 - 23:59 Uhr
b) Anschrift
    Wie Hauptauftraggeber siehe 1.
c) Sprache
    Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)
7. Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen
Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B). Zahlungen des Auftraggebers
erfolgen mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen ohne Abzug oder innerhalb der angebotenen Skontofrist unter Abzug des angebotenen
Skontos nach Eingang der Rechnung auf das vom Auftragnehmer in der Rechnung benannte Konto. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit
der Zahlungist der Zugang des Überweisungsauftrags beim Zahlungsinstitut des Auftraggebers.
8. Rechtsform, die die Bietergemeinschaft bei der Auftragserteilung annehmen muss
Arbeitsgemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haben mit dem Angebot dem Auftraggeber zu übergeben - ein
Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters und - eine von allen Mitgliedern
verbindlich unterzeichnete Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder
gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
9. Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers)
a)
    Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit ist zu unterschreiben und dem Angebot
beizufügen.
    Bei Bietergemeinschaften, ist diese Erklärung von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft abzugeben.
    Der Bieter hat mit seinem Angebot zur Prüfung der Zusammensetzung des Angebots ein Zeit-Mengengerüst für sämtliche
Leistungen inkl. Vor-und Nachbereitungen beizufügen. Die Teilleistungen sind dabei getrennt aufzuführen. Aus diesem Zeit-
/Mengengerüst müssen mindestens die geplanten Hauptarbeitsschritte sowie die dafür vorgesehenen personellen Ressourcen des
Bieters in der von ihm geplanten zeitlichen Reihenfolge/Anordnung ersichtlich sein.
b)
    Der Bieter hat mit seinem Angebot mindestens 3 geeignete Referenzen vorzulegen. Eine Referenz ist dann geeignet, wenn die
ausgeschriebene Leistung oder eine mindestens vergleichbare Leistung innerhalb der letzten drei Jahre vom Bieter durchgeführt
wurde. Vergleichbare Leistungen sind Leistungen, die folgende Anforderungen erfüllen:
     Durchführung einer Studie mit Bezug zu Erdölbegleitgas
     Durchführung einer Studie mit Bezug zu legislativen und regulatorischen Rahmenbedingungen zur Nutzung von Erdölbegleitgas
    Dieser Nachweis ist in Form einer Liste mit Angabe des Auftragsgegenstands, des Auftragswerts, des Liefer- bzw.
Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Leistungsempfängers (inkl. Nennung der Ansprechpartner mit
Tel.-Nr.) zu erbringen.
c)
    Der Bieter hat anzugeben, welche Fachkräfte im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen,
unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht.
    Die zum Einsatz vorgesehene/n Fachkraft bzw. Fachkräfte müssen mindestens über folgende Qualifikation und Erfahrung
verfügen:
     Nachgewiesene Expertise im Bereich Gas Flaring
     Nachgewiesene Expertise über Öl- und Gasproduktionen in unterschiedlichsten operativen Betriebsumgebungen (On- und
Offshore; kaum besiedelte Wüstengegenden)
     Erfahrung bei der Analyse legislativer und regulatorischer Texte
     Fließende französische Sprachkenntnisse,
     Kenntnisse der Methoden der technischen Zusammenarbeit (z.B. CapacityBuilding; Beratungsleistungen, Weiterbildungen;
Stakeholder-Dialoge)
    Der Bieter muss die jeweilige Qualifikation mit Angebotsabgabe durch aussagefähige Lebensläufe der vom Bieter zum Einsatz
vorgesehenen Fachkraft bzw. Fachkräfte nachweisen.
d)
    Der Bieter legt ein max. drei-seitiges Konzept in englischer Sprache vor. Der Bieter skizziert seine Herangehensweise und
erläutert seine Schwerpunktsetzung aufgrund eigener Vorerfahrung im Themengebiet und seiner regionalen Expertise. In seinem
Konzept nimmt der Bieter insbesondere Stellung zu folgenden Aspekten:
     Herangehensweise zur Identifikation, Beschaffung und Verwendung geeigneter Daten und Informationen zur Darstellung der
geologischen und geografischen Bedingungen sowie zur Darstellung der legislativen und regulatorischen Rahmenbedingungen
     Herangehensweise zur Kontaktanbahnung mit zu interviewenden Behörden, Nichtregierungsorganisationen, internationalen
Gebern und den Erdölfirmen; welche Kontakte bestehen bereits (Beleg), wie gedenkt der Bieter darüber hinaus, die geeigneten
Personen zu identifizieren und zu kontaktieren
     Erwartungen des Bieters hinsichtlich möglicher Potenziale der deutschen TZ im Bereich Gas Flaring Reduktion und daraus zu
folgernden Empfehlungen
10. Zuschlags- / Bindefrist
16.06.2017
11. Zuschlagskriterien
Preis (Angebotspreis gemäß Formular Angebot VOL/VgV)
Leistung (Konzept zur Leistungserbringung)
12. Nebenangebote/Änderungsvorschläge zugelassen
Nein, Nebenangebote/Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen.
13. Sonstige Angaben
Mit der Abgabe des Angebots unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (19 Absatz 1 VOL/A). Es
gilt deutsches Recht.
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/eVergabe/159692.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de