Ausschreibung: Beseitigung von Vegetation - Entgrünung eines Deponiestandortes in Möhra - DE-Erfurt
Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Dokument Nr...: 849528-2017 (ID: 2017051508500212773)
Veröffentlicht: 15.05.2017
*
  Beseitigung von Vegetation - Entgrünung eines Deponiestandortes in Möhra
Dienstleistungen
1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name: TSD Thüringer Sonderabfalldeponie Gesellschaft mbH
Straße, Hausnr.: Mainzerhofstraße 12
Postleitzahl: 99084
Ort: Erfurt
Telefon: +49 361 5603173
Telefax: +49 361 5603335
E-Mail: stefan.renker@leg-thueringen.de
2.
a) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
b) Vertragsart: Dienstleistungen
c) Geschäftszeichen: IGK 2017 03-0111/1
3.
a) Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung
    Die ausgeschriebenen Leistungen dienen der Vorbereitung einer anschließend durchzuführenden Georadarmessung des
Deponiegeländes mittels eines Messwagens. Als Kernleistung hat der Auftragnehmer sämtliche innerhalb des Deponiegeländes
(Grenze = Deponiezaun) aufwachsende Vegetation mit Ausnahme von Bäumen innerhalb einer zusammenhängenden und möglichst
kurzen Arbeitskampagne bis exakt auf Höhe der Geländeoberfläche zu entfernen. Eingeschlossen sind die Gras- und
Krautschicht, Hochstauden, Büsche, Sträucher und Jungwuchs. Stangenholz bis 20 cm Stammumfang (gemessen in 1 m Höhe) oder
Einzelbäume über 20 cm Stammumfang (gemessen in 1 m Höhe) oder einzelne Äste solcher Bäume sind nur auf ausdrückliche
Anweisung des Auftraggebers oder seines Beauftragten zu fällen bzw. zu entfernen. Durch den Auftraggeber werden notwendige
Genehmigungen vorab eingeholt. Darüber hinaus sind auf einem Geländestreifen unmittelbar innerhalb des Deponiezauns die ca.
10-15 cm über die Geländeoberfläche hinausragenden Reste eines vorangegangenen Rückschnitts vollständig auf Geländehöhe
einzukürzen. Das gesamte oberirdische Schnitt-, Fäll- und Räumgut ist vom Deponiegelände zu verbringen und unter Beachtung
der einschlägigen rechtlichen Bestimmungen zu verwerten oder zu beseitigen. Unterirdische Pflanzenteile  insbesondere
Wurzelstöcke  sind aus Sicherheitsgründen grundsätzlich zu belassen. Auf dem Gelände lagert bereits jetzt Schnittgut aus
einer Anfang 2017 durchgeführten Teilmaßnahme, welches ebenfalls durch den Auftragnehmer vom Deponiegelände zu verbringen
und unter Beachtung der einschlägigen rechtlichen Bestimmungen zu verwerten oder zu beseitigen ist.
    Die auf dem Deponiegelände stellenweise abgelagerten Altreifen (auch Lkw- und Traktorreifen, ca. 40 Stück) sind durch den
Auftragnehmer aufzunehmen und in den vorderen Deponiebereich am Funktionsgebäude abzulagern. Der dazu vorgesehene Bereich wird
bei Beginn der Arbeiten durch den AG bestimmt und ggf. mit Flatterband gekennzeichnet. Zusammengefasst sind folgende
Einzelleistungen zu erbringen:
     Grasmahd
     Beseitigung des Buschaufwuchses nach Vorgaben des AG
     Beseitigung des Baumaufwuchses bei kleineren Bäumen nach Vorgabe des AG
     Entasten von Baumbestand nach Vorgaben des AG
     Abtransport des gesamten anfallenden Schnittgutes
     Abtransport bereits vorhandenen Schnittgutes (vgl. oben)
     Aufräumarbeiten - Umlagerung von ca. 40 Stück Altreifen aus dem Deponiegelände in den vorderen Deponiebereich am
Funktionsgebäude nach Vorgaben des AG
    Weitere Details ergeben sich aus der umfangreichen Leistungsbeschreibung, die mit den anderen Unterlagen hier mit
bereitgestellt wird.
d) Ausführungsort
    Deponiegelände der ehemaligen Sonderabfalldeponie Möhra nahe der Gemeinde Moorgrund im Wartburgkreis
e) Bestimmungen über die Ausführungsfrist
    Juli 2017
4.
a) Anforderung der Unterlagen
    Wie Hauptauftraggeber siehe 1.
b) Frist
    31.05.2017 - 14:00 Uhr
5.
a) Ablauf der Angebotsfrist
    31.05.2017 - 14:00 Uhr
b) Anschrift
    Wie Hauptauftraggeber siehe 1.
c) Sprache
    Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)
7. Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen
Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B)
9. Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers)
a)
    Es sind die bereitgestellten Erklärungen nach dem Thüringer Vergabegesetz zu unterzeichnen.
    1. Formblätter gemäß Thüringer Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Thüringer Vergabegesetz  ThürVgG)
     Ergänzende Vertragsbedingungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit ( 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG)
     Ergänzende Vertragsbedingungen zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen ( 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)
     Nachunternehmererklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit ( 10, 12 Abs. 2 und 15 Abs. 2 ThürVgG)
     Nachunternehmererklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen ( 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)
     Ergänzende Vertragsbedingungen zu  12, 15, 17 und 18 ThürVgG
    2. Versicherungsschutz
    Der Bieter hat einen aktuellen Versicherungsschutz für Personenschäden und für Sachschäden nachzuweisen.
    3. Qualifikationsnachweise
    Nachweis der Fachkunde gemäß DGUV-I 214-059 Module A und B oder gleichwertig (z. B. AS Baum-I)
    Eine Ortsbesichtigung des Leistungsortes ist vor Abgabe des Angebotes zwingend.
b)
    Sicherheitshinweis:
    Auf das ehemalige Deponiegelände wurden in der Vergangenheit gefährliche Abfälle verbracht und dort unterirdisch
eingebaut. Durch den Auftragnehmer und seine Beschäftigten sind alle Handlungen zu unterlassen, wodurch die vergrabenen
Abfälle an die Bodenoberfläche oder in die Umgebungsluft gelangen können. Der im Zentrum des Geländes gelegene Ölteich und
die randlich lagernden Fässer sind zu meiden.
    Wenn im Rahmen der Durchführung der Maßnahmen unvorhergesehen Deponiegut wie etwa Behältnisse etc. freigelegt,
beschädigt, oder räumlich und/oder örtlich verändert werden, sind die Arbeiten sofort zu unterbrechen und unverzüglich die
Projektsteuerung (Sakosta) und der Auftraggeber (PL TSD) zu informieren, die weitere Festlegungen treffen. Gleiches gilt für
den Fall, in dem sich im Zuge der Arbeiten irgendwelche Auffälligkeiten ergeben und etwa ein besonderer Geruch etc.
wahrnehmbar wird.
10. Zuschlags- / Bindefrist
30.09.2017
11. Zuschlagskriterien
Preis
12. Nebenangebote/Änderungsvorschläge zugelassen
Nein, Nebenangebote/Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen.
13. Sonstige Angaben
Mit der Abgabe des Angebots unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (19 Absatz 1 VOL/A). Es
gilt deutsches Recht.
Soweit Sie die Leistung ausführen wollen, werden Sie gebeten, die einzureichenden Unterlagen ordnungsgemäß und vollständig
ausgefüllt sowie unterzeichnet in einem verschlossenem Umschlag bis zum nachstehend genannten Öffnungs- / Einreichungstermin
einzusenden oder abzugeben bei:
TSD Thüringer Sonderabfalldeponie Gesellschaft mbH
Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt
Der Umschlag ist außen mit Ihrem Namen (Firma), Ihrer Anschrift und folgender zusätzlichen Angabe zu bezeichnen:
Angebot für:
Beseitigung von Vegetation - Entgrünung eines Deponiestandortes
ehem. SAD Möhra
Bitte nicht vor dem Eröffnungstermin 31. Mai 2017  14:00 Uhr öffnen!
Bieter oder deren Bevollmächtigte sind zum Termin der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/eVergabe/159668.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de