Ausschreibung: Lieferung Holzpellets GS St. Antonius - DE-Wipperfürth
Andere Energieversorgungsquellen
Brennstoffe auf Holzbasis
Brennholz
Brennstoffe
Feste Brennstoffe
Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
Dokument Nr...: 849415-2017 (ID: 2017050909383301817)
Veröffentlicht: 09.05.2017
*
  Lieferung Holzpellets GS St. Antonius
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
1 04.05.2017 07:19 Uhr - VMS 7.1
Vergabebekanntmachung
Aktenzeichen:
Vergabe-Nr.: RGM-2017-W002
Bezeichnung des Verfahrens: Lieferung Holzpellets GS St. Antonius
1. Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung
2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung
Vergabestelle der Hansestadt Wipperfürth
Postanschrift
Marktplatz 1, 51688 Wipperfürth
Telefon-Nummer +49 2267-640
Telefax-Nummer +49 2267-64-311
E-Mail-Adresse vergabestelle@wipperfuerth.de
URL http://www.wipperfuerth.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
Wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Elektronische Angebote werden über den Vergabemarktplatz des Landes NRW eingereicht.
5. Form der Angebote
Postalisch, Elektronisch mit fortgeschrittener Signatur, Elektronisch mittels Mantelbogenverfahren, Elektronisch
mittels qualifizierter elektronischer Signatur, Elektronisch in Textform
Die Abgabe digitaler Angebote ist ausschließlich unter www.evergabe.nrw.de unter Beachtung der dort
genannten Nutzungsbedingungen zugelassen.
6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
Jahreslieferung von Holzpellets für die Grundschule St. Antonius. Liefermenge vorraussichtlich 80 t.
Leistungsort:
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
2 04.05.2017 07:19 Uhr - VMS 7.1
Grundschule St. Antonius, Ringstraße 38, 51688 Wipperfürth
7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Eine Aufteilung in Lose wird nicht vorgenommen.
8. g g f . Z u l a s s u n g v o n N e b e n a n g e b o t e n
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Beginn: 01.07.2017 Ende: 30.06.2018
10. Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt
Wie Ziffer 2
Bezeichnung
Vergabestelle der Hansestadt Wipperfürth
Postanschrift
Marktplatz 1, 51688 Wipperfürth
Telefon-Nummer +49 2267-640
Telefax-Nummer +49 2267-64-311
E-Mail-Adresse vergabestelle@wipperfuerth.de
11. Ablauf der Angebotsfrist
06.06.2017 10:00 Uhr
12. Ablauf der Bindefrist
26.06.2017
13. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen
Siehe Vergabeunterlagen.
14. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
15. Mit dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen zur Beurteilung der Eignung
Auf Anforderung der Vergabestelle vorzulegende Unterlagen
Persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:
- Erklärung, dass keine schwere Verfehlung vorliegt (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Erklärung des
Bewerbers, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit
als Bewerber in Frage stellt, die mit Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder mit einer Geldstrafe von
mehr als 90 Tagessätzen geahndet wurde sowie dass der Bewerber in den letzten 2 Jahren nicht aufgrund
eines Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer
Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer
Geldbuße von mehr als 2.500  belegt worden ist.
- Nachweis der Eintragung im Handelsregister (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis des Eintragung
in Form einer Kopie des Handelsregisterauszuges
(nur bei Einzelunternehmen [e.K.], Personengesellschaften [GmbH & Co. KG, OHG, GmbH & Co. OHG,
etc.] Kapitalgesellschaften [GmbH, UG, AG, KGaA, SE, etc.] und rechtsfähigen wirtschaftlichen Vereinen)
- Nachweis des Gewerbes (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis des Gewerbes in Form einer Kopie
der Gewerbeanmeldung
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
- Beschäftigte/Mitarbeiter der letzten 3 Geschäftsjahre (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Aufzählung der
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte der letzten 3 Geschäftsjahre
- Erklärung, dass keine Insolvenz vorliegt (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Erklärung, dass ein
Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet
wurde oder ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen
nicht in Liquidation befindet.
- Umsatzzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Umsatz des
Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
3 04.05.2017 07:19 Uhr - VMS 7.1
Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen
- Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis
über die Einhaltung der Verpflichtung zur Zahlung der Beiträge in die Berufsgenossenschaft
- Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialkassen (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis über die
Einhaltung der Verpflichtung zur Zahlung der Beiträge in die Sozialkassen
- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis über die
Einhaltung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern
Technische Leistungsfähigkeit:
- 3 Referenzen aus den letzten 3 Geschäftsjahren (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Benennung von
3 dem/der Leistungsbereich/-ausführung entsprechende vergleichbarer Referenzen aus den letzten 3
Geschäftsjahren
- Nachweis der Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer (mittels Dritterklärung vorzulegen):
Nachweis der fachlichen Eignung in Form einer Kopie der Eintragung bei der Industrie- und
Handelskammer
- Nachweis der Eintragung in der Handwerksrolle (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis der
fachlichen Eignung in Form einer Kopie der Eintragung in der Handwerksrolle
Sonstige Unterlagen:
- Auskunft nach  8 Abs. 1 KorruptionsbG (mittels Dritterklärung vorzulegen): Bei Aufträgen # 50.000
(Netto) durch die Stadt selbst einzuholen
- Auszug aus dem Gewerbezentralregister (mittels Dritterklärung vorzulegen): Bei Aufträgen # 30.000
(Brutto) durch die Stadt selbst einzuholen ( 19 Abs. 4 MiLoG,  21 Abs. 1 S. 5 SchwarzArbG)
Auf Anforderung der Vergabestelle vorzulegende Unterlagen
Bedingungen an die Auftragsausführung:
- Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes (mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis des
Leistenden an den Leistungsempfänger zu Befreiung der Verpflichtung des Steuerabzuges nach  2 des
Umsatzsteuergesetzes
- Verpflichtungserklärung ILO-Kernarbeitsnormen [ab 5.000 EUR] (mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Verpflichtungserklärung nach dem TVgG-NRW zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen
16. Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Niedrigster Preis.
17. Bestbieterprinzip nach dem Tariftreue- und Vergabegessetz NRW (TVgG NRW)
Die nach dem TVgG NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen müssen nach Aufforderung des
Auftraggebers innerhalb einer von ihm festzulegenden Frist (3 bis 5 Werktage) vorgelegt werden. Nähere
Informationen sind in den Vergabeunterlagen enthalten.
18. Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und Blindenwerkstätten
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.
19. Sonstiges
Einzureichende Unterlagen:
- Auskunft nach  8 Abs. 1 KorruptionsbG (auf Anforderung der Vergabestelle mittels Dritterklärung vorzulegen):
Bei Aufträgen # 50.000 EUR (Netto) durch die Stadt selbst einzuholen
- Auszug aus dem Gewerbezentralregister (auf Anforderung der Vergabestelle mittels Dritterklärung vorzulegen):
Bei Aufträgen # 30.000 EUR (Brutto) durch die Stadt selbst einzuholen ( 19 Abs. 4 MiLoG,  21 Abs. 1 S. 5
SchwarzArbG)
Teilnahmebedingungen
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zur persönlichen Lage
zu überprüfen:
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
4 04.05.2017 07:19 Uhr - VMS 7.1
Siehe Vergabeunterlagen.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zur wirtschaftlichen
und finanziellen Leistungsfähigkeit zu überprüfen:
Siehe Vergabeunterlagen.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zur technischen
Leistungsfähigkeit zu überprüfen:
Siehe Vergabeunterlagen.
Bekanntmachungs-ID: CXT2YY6YYDW
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-mebit/2017/05/16558.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de