Ausschreibung: Naturschutzfachliche Beratung Schatz an der Küste - DE-Rostock
Dienstleistungen von Naturschutzgebieten
Dokument Nr...: 849211-2017 (ID: 2017050205352191287)
Veröffentlicht: 02.05.2017
*
  Naturschutzfachliche Beratung Schatz an der Küste
Bekanntmachung/Ausschreibung
Naturschutzfachliche Beratung Schatz an der Küste
1. Auftraggeber und Vergabestelle
Auftraggeber
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland,
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Wismarsche Str. 152
19053 Schwerin
Vergabestelle des Auftraggebers
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland,
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
Regionalbüro Rostock
Waldemarstr. 20a
18057 Rostock
E-Mail: hotspot@bund-rostock.de
Ansprechpartnerin
Bearbeiterin: Frau Elke Körner
E-Mail: hotspot@bund-rostock.de
Tel.: 0381/29065525
2. Art der Vergabe
Die Vergabe erfolgt im Wege einer freihändigen Vergabe mit öffentlicher Bekanntmachung in Anlehnung
an die Bestimmungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen  VOL/A.
In diesem Vergabeverfahren werden interessierte Unternehmen über diese Bekanntmachung zunächst
aufgefordert, die Vergabeunterlagen beim Auftraggeber anzufordern. Die Auswahl eines Bieters und
dessen Beauftragung erfolgt im Wege einer freihändigen Vergabe in Anlehnung an die Bestimmungen
des Abschnitts 1 der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A). Das Verfahren wird als
wettbewerblich ausgestaltete freihändige Vergabe mit der Besonderheit durchgeführt, dass jedes Unternehmen
ein Angebot abgeben kann. Die eingehenden Angebote werden geprüft und gewertet.
Näheres ergibt sich aus den Vergabeunterlagen. Der Auftraggeber behält sich vor, ohne Durchführung
von Verhandlungen auf das zu diesem Zeitpunkt vorliegende wirtschaftlich günstigste Angebot den
Zuschlag zu erteilen. Der Auftraggeber behält sich weiterhin vor, bis zu zwei weitere Gespräche
durchzuführen, falls das Bietergespräch mit dem bestplatzierten Bieter nicht zur Zuschlagserteilung
geführt hat.
Sofern in den Vergabebedingungen und den sonstigen Vergabeunterlagen von "Bieter" die Rede ist,
treffen die Ausführungen stets auch auf Bietergemeinschaften zu, sofern nicht ausdrücklich abweichende
Aussagen getroffen werden.
3. Form, in der Angebote einzureichen sind
Das vollständige Angebot ist schriftlich auf dem Postwege oder per E-Mail bei unter 1. genannten
Adresse der Vergabestelle des Auftraggebers (Regionalbüro Rostock) einzureichen. Die Angebote
müssen bei der Vergabestelle des Auftraggebers eingegangen sein bis spätestens:
Freitag, den 19.05.2017
17.00 Uhr
Individuelle Fristverlängerungen werden nicht gewährt. Die Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen
und auch der gesamte Schriftverkehr mit dem Auftraggeber ist in deutscher Sprache zu führen.
Bei einer Versendung per Post ist zu beachten, dass als maßgeblicher Nachweis zur Einhaltung der
Angebotsfrist der Eingang bei der Vergabestelle des Auftraggebers gilt und nicht der Poststempel.
4. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
a. Art der Leistung
Dienstleistung, freiberufliche Leistung.
b. Hauptort der Dienstleistungserbringung
Der Auftrag beinhaltet Tätigkeiten mit Bezug zur gesamten Hotspot-Region zwischen Rostock und
dem westlichen Teil Rügens. Im Einzelfall können Arbeiten auch darüber hinaus anfallen, u.a. Reisen
nach Rostock bzw. Greifswald.
c. Umfang der Leistung: Wesentlicher Leistungsumfang
Der BUND Landesverband Mecklenburg Vorpommern e.V. sucht für die beratende Begleitung und fallweise
Unterstützung von Naturschutzmaßnahmen geeignete Auftragnehmer auf Honorarbasis.
Leistungsgegenstand sind zum Einen die Begleitung der vorbereitenden Planung von Polderrenaturierungen
und deren technische Genehmigungsplanung im Hinblick auf die Sicherung von Naturschutzinteressen.
Zum Anderen die Unterstützung der strategischen Planung bei der Wiederansiedlung der
Kegelrobbe im Projektgebiet. Außerdem sind weitere fachliche Beratungen bei der Umsetzung der
Maßnahmen innerhalb des Projektes Schatz an der Küste zu leisten. Es ist eine enge Zusammenarbeit
mit den maßnahmeverantwortlichen Partnern im Projekt und den Akteuren in der Region zwischen
Rostock und Rügen erforderlich.
Weitere Einzelheiten zum Leistungsumfang sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
5. Aufteilung in Lose
Nein.
6. Nebenangebote
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
7. Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Der Leistungszeitraum beginnt unmittelbar nach der Erteilung des Zuschlags und endet mit am
31.07.2020 mit Ende des Projektes.
Nähere Einzelheiten über die Ausführungsfristen der einzelnen Leistungspunkte enthalten die Vergabeunterlagen.
8. Stelle, die die Vergabeunterlagen ausgibt
Die Vergabeunterlagen können bis zum Mittwoch, den 17.05.2017 unentgeltlich per E-Mail
bei hotspot@bund-rostock.de angefordert werden.
Im Betreff ist anzugeben: Anforderung Vergabeunterlagen Naturschutzfachliche Beratung Schatz an
der Küste
9. Angebots-, Bindungsfrist
Angebotsfrist ist Freitag, 19. Mai 2017 um 17.00 Uhr.
Der Bieter ist an sein Angebot bis zum 30.06.2017 gebunden.
11. Wesentliche Zahlungsbedingungen
Aussagen zu den Zahlungsbedingungen sind in den Vergabeunterlagen enthalten.
12. Vorzulegende Eignungsnachweise
Folgende Eignungsnachweise sind einzureichen:
- Eigenerklärung (vgl. Angebotsschreiben Nr. 11), dass
o über das Vermögen des Bieters nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels
Masse abgelehnt worden ist,
o der Bieter sich nicht in Liquidation befindet,
o der Bieter nachweislich keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit
als Bewerber in Frage stellt,
o der Bieter seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge
zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat,
o der Bieter im Vergabeverfahren keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen in Bezug
auf seine Eignung abgegeben hat,
o dass der Bieter in den letzten drei Jahren nicht wegen eines Verstoßes gegen  21
Abs. 1 i. V. m.  23 des Gesetzes über zwingende Arbeitsbedingungen für grenzüberschreitend
entsandte und für regelmäßig im Inland beschäftigte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen
oder wegen eines Verstoßes nach  19 i. V. m.  21 des Gesetzes
zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns mit einer Geldbuße von mindestens
2.500,00  belegt worden ist und in diesem Zeitraum auch keine entsprechende
schwerwiegende Verfehlung nach	21 Abs. 1 i. V. m.  23 AEntG oder  19 i. V. m.
21 MiLoG begangen hat,
o der Bieter keine wettbewerbsbeschränkende Abrede in Bezug auf die Vergabe getroffen
hat.
- Eigenerklärung Zuverlässigkeit - Auszug aus dem Handelsregister, Eigenerklärung zu wirtschaftlichen
Verknüpfungen und Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen (Bieterbogen
Nr. 1B, 1C, 1D)
- Eigenerklärung über den finanziellen Umfang der Tätigkeit des Bieters/Mitglieds der Bietergemeinschaft
(Bieterbogen Nr. 2): Gesamtumsatz, in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren/
Berichtsjahren.
- Eigenerklärung zur fachlichen Eignung:
o Erklärung zur Bearbeitung vergleichbarer Leistungen (Bieterbogen Nr. 3A und Anhang
1), Mindestkriterium: 2 vergleichbare Referenzen
o Erklärung über die Anzahl der Beschäftigten mit aufgabenbezogener Eignung (Bieterbogen
Nr. 3B) und Kurzportraits (Bieterbogen Nr. 3C und Anhang 2)
o Angaben zur Gewährleistung der Qualität (Bieterbogen Nr. 3D), Mindestkriterium: Eigenerklärung
o Angaben zur technischen Ausstattung (Bieterbogen Nr. 3E)
- Angaben über Nachunternehmer (Bieterbogen Nr. 3F und Anhang 4)
13. Zuschlagskriterien
Die Zuschlagskriterien sind in den Vergabeunterlagen enthalten.
14. Rückfragen
Etwaige Rückfragen sind per E-Mail an den Auftraggeber (vgl. Ziff. 1) zu richten. Telefonische oder
mündliche Rückfragen sind nicht zulässig und werden nicht beantwortet.
15. Bietergemeinschaften
Die Teilnahme am Vergabeverfahren als Bietergemeinschaft ist zulässig. In diesem Fall hat die Bietergemeinschaft
einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen (Bieterbogen Anhang 3), der das Angebot
unterschreibt und im weiteren Verfahren Ansprechpartner ist. Die Zuverlässigkeit muss für jedes
Mitglied einer Bietergemeinschaft individuell nachgewiesen werden. Für die übrigen Eignungskriterien
kommt es auf die Bietergemeinschaft insgesamt an. Insofern füllt jedes Mitglied die vorgegebenen
Formblätter im Bieterbogen nur soweit aus, wie es für die von ihm zu erfüllenden Leistungsinhalte zutrifft.
Die Prüfung der Unterlagen erfolgt unter Berücksichtigung sämtlicher entsprechender Angaben
der Bietergemeinschaft.
16. Sonstige Informationen
Es wird darauf hingewiesen, dass eine institutionelle Verpflichtung zur Beachtung des Vergaberechts
(GWB, VgV, VOL/A) nicht besteht, da der Auftraggeber kein öffentlicher Auftraggeber ist. Eine haushaltsrechtliche
Verpflichtung zur Beachtung der VOL/A besteht aufgrund der Tatsache, dass die zu
beschaffende Dienstleistung im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit erbracht wird bzw. im Wettbewerb
mit freiberuflich Tätigen angeboten wird (vgl.  1 S. 2 VOL/A) und nicht eindeutig und erschöpfend
beschreibbar ist, ebenfalls nicht. Der Auftraggeber hat sich gleichwohl freiwillig dazu entschlossen,
die Vergabeabsicht national bekannt zu machen und sich bei der Verfahrensgestaltung an den
Vorgaben des 1. Abschnitts der VOL/A zu orientieren. Entsprechende Rechtspositionen der Verfahrensteilnehmer
begründen sich hierdurch nicht.
Source: 4
http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Bund-fuer-Umwelt-und-Naturschutz-Deutschland-Landesverband-Mecklenburg-Vorpomm
ern-e-V/2017/04/1933052.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de