Ausschreibung: Einrichtung einer Jugendberufsagentur - DE-Bad Homburg
Arbeitsvermittlungsdienste
Dokument Nr...: 848441-2017 (ID: 2017041008273452661)
Veröffentlicht: 10.04.2017
*
  Einrichtung einer Jugendberufsagentur
Vergabenummer/Aktenzeichen: 22/2017
a)		Auftraggeber (Vergabestelle) / Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:Hochtaunuskreis
Straße:Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
Stadt/Ort:61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herr Hartwig
Telefon:+49 6172999-1250
Fax:+49 6172999-9822
E-Mail:Einkauf@Hochtaunuskreis.de
digitale Adresse(URL):www.Hochtaunuskreis.de
b)		Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A
c)		Form, in der Angebote einzureichen sind:
(x) über den Postweg
( ) mittels Telekopie
(x) direkt
( ) elektronisch
d)		Bezeichnung des Auftrags: Einrichtung einer Jugendberufsagentur
		Art des Auftrags: Dienstleistung
		Art und Umfang der Leistung: Einrichtung einer Jugendberufsagentur (Maßnahme zur Jugendsozialarbeit nach  13
SGB VIII).
Vorgesehen ist die Schaffung einer Beratungsstelle im Hochtaunuskreis, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Übergang von
Schule zum Beruf als Anlaufstelle dienen soll, damit diese eine klare berufliche Perspektive erhalten. Die Jugendberufsagentur
steht allen Jugendlichen im Hochtaunuskreis kostenlos zur Verfügung; in Einzelberatungsterminen mit individueller Laufzeit
sollen eine konkrete Vorstellung des beruflichen Werdegangs erarbeitet werden. Die Ansprache der Jugendlichen wird aktiv über
deren Umfeld erfolgen (Schule, Veranstaltungen, Jugendtreffs).
Für das Gesamtprojekt ist eine Laufzeit vom 01.08.2017 bis 31.07.2019 vorgesehen und wird zum überwiegenden Teil durch das
Ausbildungsbudget des Landes Hessen refinanziert.
Der Hochtaunuskreis hat die Option einer einmaligen Verlängerung um weitere 24 Monate.
		Produktschlüssel (CPV):
80000000 Allgemeine und berufliche Bildung
80310000 Jugendbildung
		Ort der Leistung:
frei wählbar im Hochtaunuskreis mit angemessener Anbindung an den ÖPVN,
61352 Bad Homburg
NUTS-Code : DE718 Hochtaunuskreis
e)		Unterteilung in Lose: Nein
f)		Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen
g)		Ausführungsfrist:
Das Gesamtprojekt ist für eine Laufzeit vom 01.08.2017 bis 31.07.2019 mit einer optionalen Verlängerung um weitere 24 Monate
vorgesehen.
Beginn : 01.08.2017
Ende : 31.07.2019
h)		Anfordern der Unterlagen bei:
siehe unter a)
		Anforderungsfrist: 15.05.2017 23:59 Uhr
		Ort der Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
Offizielle Bezeichnung:Hochtaunuskreis
Straße:Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
Stadt/Ort:61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herr Hartwig
Telefon:+496172999-1250
Fax:+49 6172999-9822
E-Mail:Einkauf@Hochtaunuskreis.de
digitale Adresse(URL):www.Hochtaunuskreis.de
i)		Ablauf der Angebotsfrist: 24.05.2017 10:00 Uhr
		Bindefrist: 30.06.2017
j)		
k)		
l)		Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Mit dem Angebot sind jeweils folgende Unterlagen zur Beurteilung der
Leistungsfähigkeit und Eignung einzureichen:
- Nachweis der Leistungsfähigkeit/Eignungsnachweis (Anlage II.3) inkl.
o Nachweis für Unfall- und Haftpflichtversicherung des Bieters,
o Nachweis der Rechtsform des Bieters,
o Nachweis der Zertifizierung,
- Bieter-Konzept zur Maßnahmedurchführung
Nur auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers sind vom Bieter vor Auftragsvergabe innerhalb einer Frist von 10 Werktagen
folgende Unterlagen vorzulegen:
- Kopie des Eintrages im Berufs-, Handels- oder Gewerbezentralregister und/oder in einem gerichtlichen Register.
- Bescheinigung über die Einhaltung der Verpflichtung zur Zahlung von Sozialbeiträgen, Steuern und Abgaben.
- Bescheinigung der Berufsgenossenschaft
- Bankauskünfte, Bankerklärungen
- Entsprechende Berufshaftpflichtversicherungsdeckungen. Bilanzen oder Bilanzauszüge der letzten drei Jahre, falls deren
Veröffentlichung nach dem Recht des Landes, bzw. des Mit-gliedsstaates indem der Bieter ansässig ist, vorgeschrieben ist.
- Bilanzen oder Bilanzauszüge der letzten drei Jahre.
- Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei Geschäftsjahre sowie den Umsatz bezüglich der
Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe sind, der letzten zwei Geschäftsjahre.
- Eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen, die dem Ge-genstand dieser Ausschreibung
vergleichbar sind, mit Angabe der Auftragssumme, Ver-tragslaufzeit und Ansprechpartner (Referenzliste, besonders mit Behörden).
- Angaben über die berufliche Befähigung des für die Umsetzung des Angebotes eingesetz-ten Personals, wobei vor allem die
Qualifikation der Mitarbeiter von Interesse ist.
- Beschreibung der Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität.
Geforderte Eignungsnachweise (gem.  6 Abs. 3, 4 VOL/A/1,  13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
m)		
n)		Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten
und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn
eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
	Kriterium	Gewichtung
1	Matrix gemäß Anlage III	60
2	Preis	40
o)		Nichtberücksichtigte Angebote:  19 Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über
nicht berücksichtigte Angebote gem  19 VOL/A.
p)		Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:
		Gemäß  7 Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) haben die Bieter mit ihrem Angebot die
erforderlichen Verpflichtungserklärungen nach  4 Abs. 1 bis 5 (Tariftreueerklärung),  6 (Mindestentgelterklärung) und ggfs.
8 Abs. 2 sowie  9 Abs. 1 und 2 HVTG abzugeben. Dies bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei einem Bieter oder
Nachunternehmer im EU-Ausland beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen (Anlage II.5.).
		Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart: Nein
q)		Sonstige Informationen:
nachr. V-Nr/AKZ : 22/2017
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2017/04/002018001073.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de