Ausschreibung: Mittagsverpflegung - DE-Frankenthal
Verpflegungsdienste
Dokument Nr...: 848440-2017 (ID: 2017041008273452660)
Veröffentlicht: 10.04.2017
*
  Mittagsverpflegung Kinder- und Jugendfreizeiten 2017/18
Die Stadt Frankenthal (Pfalz) schreibt öffentlich nach VOL/A aus:
Mittagsverpflegung Kinder- und Jugendfreizeiten 2017/18
Leistungen:
Mittagsverpflegung der Kinder- Jugendfreizeiten der Stadt Frankenthal (Pfalz) mit Aus-nahme der Wochenend- und Feiertage in
Form von Warmverpflegung (Cook & Hold). Die wesentlichen Leistungen sind:
- Zubereitung der Verpflegung
- Lieferung bis in die jeweilige Küche des Lieferorts
- Abholung der leeren Behältnisse und der Speisereste
- Entsorgung der Speisereste
Es ist eine losweise Vergabe für ein Los oder mehrere Lose (insgesamt 5) vorgesehen.
LOS 1 Sommerferien 2017:
Ausführungszeitraum:
03.07.	11.08.2017 Strandbad Frankenthal, Zelthalle
03.07.	14.07.2017 Strandbad Frankenthal, Camp
LOS 2: Herbstferien 2017
Ausführungszeitraum:
02.10.  06.10.2017 Jugendcafé Pilgerpfad
02.10.	13.10.2017 Kindertreff Juniorclub
09.10.	13.10.2017 Jugendtreff Zuckerfabrik
09.10.	13.10.2017 Jugendtreff Studernheim
LOS 3: Osterferien 2018
Ausführungszeitraum:
26.03.  06.04.2018 Jugendcafé Pilgerpfad
26.03.	06.04.2018 Kindertreff Juniorclub
03.04.	06.04.2018 Jugendtreff Zuckerfabrik
26.03.	06.04.2018 Jugendtreff Studernheim
LOS 4: Sommerferien 2018
Ausführungszeitraum:
25.06.	03.08.2018 Strandbad Frankenthal, Zelthalle
25.06.	06.07.2018 Strandbad Frankenthal, Camp
LOS 5: Herbstferien 2018:
Ausführungszeitraum:
01.10.  05.10.2018 Jugendcafé Pilgerpfad
01.10.	12.10.2018 Kindertreff Juniorclub
08.10.	12.10.2018 Jugendtreff Zuckerfabrik
08.10.	12.10.2018 Jugendtreff Studernheim
Gewichtung Zuschlagskriterien:
Gemäß  16 Abs. 8 VOL/A werden bei der Entscheidung über den Zuschlag folgende Kriterien berücksichtigt:
- Preis: 50 %
- Sensorische Qualität: 50 %
Bewertungsraster:
Die Punktvergabe innerhalb der einzelnen Zuschlagskriterien erfolgt nach den folgen-den Rastern:
Preis:
Die Maximalpunktzahl (10 Punkte) erhält das preislich niedrigste Angebot. Den übrigen Preisen werden im Anschluss die Punkte
antiproportional zugeordnet (Dreisatz).
Sensorische Qualität:
Hier ist der Mittelwert aus allen eingegangenen und unterzeichneten Bewertungen maßgeblich. Die Punkteskala reicht von 2-10
Punkten.
Die Teilnahme am Probeessen ist Voraussetzung für die Zulassung der Ange-botsunterlagen. Bei Fehlen der Teilnahmebestätigung
werden die Bieter gem.
 16 VOL/A vom Ausschreibungsverfahren ausgeschlossen.
Die Bewertung der sensorischen Qualität erfolgt im Rahmen eines anonymisierten Ver-fahrens (Probeessen) durch unabhängige
Tester. Der Ablauf gestaltet sich wie folgt:
- Das Probeessen findet am 25.04.2017 in der Zuckerfabrik, Stephan-Cosacchi-Platz 3, 67227 Frankenthal, statt.
- Der potenzielle Bieter meldet sich bis zum 24.04.2017, 12:00 Uhr per E-Mail an (vergabe@frankenthal.de) an.
- Der Auftraggeber teilt daraufhin dem Bieter per E-Mail die Anzahl der Tester und die Uhrzeit des Testessens mit.
- Die anzuliefernden Speisen können der Anlage I entnommen werden.
- Das Essen wird durch den potenziellen Bieter angeliefert und von Mitarbeitern der Stadt unter dessen Aufsicht mit einer
Nummer versehen.
- Der potenzielle Bieter erhält eine Teilnahmebestätigung mit Angabe der Num-mer.
- Das Essen wird verkostet.
- Die Bewertung erfolgt mit Hilfe des Bewertungsformulars (Anlage I), welches, mit den Unterschriften der Testpersonen
versehen, nach Abschluss der Verkostung der Vergabestelle in einem verschlossenen Umschlag übergeben wird.
Bewertung der Angebote:
Die Zuschlagskriterien werden anhand der dargelegten Raster gepunktet und entspre-chend der genannten Gewichtung in Relation
gesetzt. Dies erfolgt durch die Multiplika-tion der Punktzahl mit der prozentualen Gewichtung. Die hieraus resultierenden
Punk-te werden addiert. So erhält man eine Gesamtpunktzahl für jedes Angebot.
Den Zuschlag erhält das Angebot mit dem höchsten Punktwert (Rundung auf zwei Kommastellen).
Nebenangebote sind nicht zugelassen.
Die Angebote sind in Deutsch abzufassen.
Bindefrist: 30.06.2017
Die Vergabeunterlagen  Kennziffer 6160 - können nach Veröffentlichung
schriftlich bei der Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz) - Vergabestelle,
Postanschrift: Rathausplatz 2-7, 67227 Frankenthal (Pfalz) oder per E-Mail
(vergabe@frankenthal.de) angefordert werden. Eine Schutzgebühr wird nicht
erhoben.
Angebotsabgabe bis zum 04.05.2017, Uhrzeit siehe Angebotseröffnung. Angebote, die mit einem entsprechenden
Submissionsaufkleber versehen sein müssen, sind bis zu diesem Zeitpunkt bei der Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz),
Vergabestelle, Speyerer Straße 6, 4. OG, (Postanschrift: Rathausplatz 2-7 ) einzureichen.
Wir weisen darauf hin, dass der Behördenbriefkasten Rathausplatz 2-7 am Eröff-nungstag in der Zeit von 6:00 Uhr bis 12:00 Uhr
nicht geleert wird.
Angebotseröffnung: Donnerstag 04.05.2017, 10:00 Uhr, Speyerer Str. 6, 4. OG
Gemäß  14 Absatz 2 VOL/A sind beim Eröffnungstermin keine Bieter zugelassen.
Mit dem Angebot vorzulegen sind:
- Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch eine direkt abrufbare Eintragung in die bundesweite
Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (www.pq-vol.de) und ggf. ergänzt durch geforderte
auf-tragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf geson-dertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Vorausset-zung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifi-sche Einzelnachweise.
- Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot die ausgefüllte
Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen, ggf. er-gänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von
Nach-unternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der die-ses
in der diese in der bundesweiten Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (www.pq-vol.de)
geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
- Eigenerklärung nach  4 Abs. 1 bzw.  3 LTTG
- Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten
Leistungen.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der be-nannten Nachunternehmen) auf gesondertes
Verlangen durch Vorlage der in der Ei-generklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestä-tigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Über-setzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Folgende Erklärungen, Bestätigungen (Kopie) sind vorzulegen:
- drei Referenzerklärungen gem. den Vorgaben im Formblatt Eigenerklärung zur Eig-nung
- Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, die nicht älter als 12 Monate sein darf
- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, die nicht älter als 12 Monate sein darf
- Freistellungsbescheinigung  48 b ESTG
- Eintragung in die Handwerkerrolle oder Industrie- und Handelskammer
- Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft, die nicht älter als 12 Monate sein darf
- Nachweis Haftpflichtversicherung
- Handelsregisterauszug, der nicht älter als 12 Monate sein darf
Nachprüfungsbehörde:
- Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Referat 45, Postfach 13 20, 54203 Trier
Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz), 04.04.2017
In Vertretung
Knöppel
Beigeordneter
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Stadtverwaltung-Frankenthal-Pfalz/2017/04/1907110.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de