Ausschreibung: Server mit Zubehör, USV-Anlage - DE-Potsdam
Reparatur und Wartung von elektrischen Maschinen, Geräten und zugehörigen Einrichtungen
Wartung und Reparatur von Computeranlagen
Unterbrechungsfreie Stromversorgung
Computerbezogene Geräte
Installation von elektrischen Einrichtungen
Server
Dokument Nr...: 848357-2017 (ID: 2017041008272652600)
Veröffentlicht: 10.04.2017
*
  Server mit Zubehör, USV-Anlage
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 1
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Text der Bekanntmachung einer Öffentlichen Ausschreibung
Geschäftszeichen / Vergabenummer:
4.B.DVBI562
a) Auftraggeberseite
1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle
Bezeichnung: Universität Potsdam, Dezernat für Haushalt und
Beschaffung
Anschrift: Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: 0331 / 977-1379
Telefax: 0331 / 977-1773
E-Mail: pascal.barnofsky@uni-potsdam.de
2. Anschrift der Stelle, die den Zuschlag erteilt:
Bezeichnung: Universität Potsdam, Dezernat für Haushalt und
Beschaffung
Anschrift: Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: 0331 / 977-1379
Telefax: 0331 / 977-1773
E-Mail: pascal.barnofsky@uni-potsdam.de
3. Anschrift der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Bezeichnung: Universität Potsdam, Dezernat für Haushalt und
Beschaffung
Anschrift: Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: 0331 / 977-1379
Telefax: 0331 / 977-1773
E-Mail: pascal.barnofsky@uni-potsdam.de
Auftraggeber wird die Stelle unter Nr. 1
Umsatzsteueridentifikationsnummer des
Auftraggebers:
b) Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
c) Form, in der die Angebote einzureichen sind
Die Angebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag einzureichen.
Die Angebote können elektronisch mit elektronischer Signatur unter der Internetadresse http://
vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ zu den dort genannten Nutzungsbedingungen eingereicht
werden.
d) Art und Umfang der Leistung
Bei der hier zu vergebenen Leistung handelt es sich um den Aufbau eines Mathe-Bio-Clusters. Teile des
Gesamtvorhabens werden über bestehende Rahmenvereinbarungen realisiert. Gegenstand dieser Öffentlichen
Ausschreibung ist die Lieferung von Servern mit Zubehör im Los 1 und die Lieferung, Inbetriebnahme und
Wartung einer USV-Anlage mit Wartung in Los 2.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 2
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Los 1: Gegenstand dieses Loses ist die Lieferung und Montage eines 19" Racks auf Rollen und die Lieferung
von KVM-Komponenten, eines 1HE-GPU- Servers und eines Festplattenarrays für einen vorhandenen Dell
PowerEdge R720xd. Die genannten Komponenten müssen sich nahtlos in die vorhandene Infrastruktur,
bestehend aus Komponenten der Hersteller Dell, APC, Cisco integrieren. Die volle Kompatibilität zum
Bestandssystem ist zwingend zu gewährleisten. Für die Beschaffung des Racks und der KVM-Komponenten
sind Alternativen zu den in der Leistungsbeschreibung genannten Leitfabrikaten zulässig, wenn die 100%ige
Kompatibilität zum Bestandssystem durch den Bieter mit dem Angebot nachgewiesen wird (z.B. durch
Referenzen). Aufgrund der bestehenden Wartungs- und Pflegestruktur, sowie vorhandener Technik, kommt
für die Beschaffung des Servers und des Festplattenarrays nur der Hersteller Dell in Frage (vgl. Nr. 1 der
Allgemeinen Bedingungen für die Vergabe).
Los 2: Gegenstand der Vergabe ist die Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung einer 40kVA-USV-Anlage
mit Trenntrafo, Steuerung und Überwachung per SNMP & Webinterface von RH- Enterprise Linux aus,
wartungsfreie Batterien mit einer Gebrauchsdauererwartung von 10-12 Jahren in einem separaten Schrank mit
einer Maximalhöhe von 171cm. Die Lieferung und Installation der USV-Anlage kann erst nach Fertigstellung
der bauseitigen Anschlüsse und nach separatem Abruf durch die Universität Potsdam erfolgen. Für die
Angebotsabgabe zu Los 2 ist der Bieter verpflichtet, sich vor Angebotsabgabe durch eine Objektbesichtigung
über die örtlichen Verhältnisse zu informieren (vgl. Nr. 2 der Allgemeinen Bedingungen für die Vergabe).
Terminanfragen sind rechtzeitig zu stellen, so dass für den AG innerhalb eines angemessenen Zeitraumes und
vor Ablauf der Angebotsfrist eine Objektbesichtigung möglich ist. Terminanfragen, die später als eine Woche
vor Ablauf der Angebotsfrist, d. h. nach dem 26.05.2017 bei dem AG eingehen, können daher nicht mehr
berücksichtigt werden. Bei Nichtvorlage der Bestätigung der Vor-Ort-Besichtigung wird das Angebot von der
weiteren Wertung ausgeschlossen. Dies gilt auch bei einer nicht unterschriebenen Bestätigung.
sowie Ort der Leistung
(z.B. Empfangs- oder Montagestelle)
Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:
e) Teilung in Lose, Umfang und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter
Nein Ja, Angebote können abgegeben werden für
ein Los mehrere Lose alle Lose
Lose:
Losnummer Titel
1 Server mit Zubehör
2 USV-Anlage mit Zubehör
f) Nebenangebote
Nebenangebote mit energieeffizientem, umweltfreundlichen, in den Lebenszykluskosten günstigeren oder
barrierefreien oder innovativen Lösungen sind immer zugelassen. Andere Nebenangebote sind auch
zugelassen; nicht zugelassen.
g) Ausführungsfrist
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Los 1: Ende der Liefer- und Leistungsfrist ist der 04.08.2017.
Los 2: Die Liefer- und Leistungsfrist endet spätestens 6 Wochen nach Abruf.
Frist in Monaten: oder Frist in Kalendertagen:42 oder
Beginn der Ausführungsfrist: Ende der Ausführungsfrist:
h) Vergabeunterlagen
1. Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt, Anforderung spätestens bis: 02.06.2017 12:00 Uhr
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 3
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
bei siehe unter Buchstabe a) Nr. 1
oder ggf. von a) abweichende Anschrift Universität Potsdam, Dezernat für
Haushalt und Beschaffung
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
im Internet unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ online, kostenfreie Registrierung und
Freischaltung erforderlich, zu den dort veröffentlichten Nutzungsbedingungen.
i) Angebots und Bindefrist
Die Angebotsfrist endet am:
Datum: 02.06.2017 Uhrzeit: 12:00 Uhr
Die Frist, bis zu deren Ablauf der Bieter an sein Angebot gebunden ist, endet am:
Datum: 23.06.2017 Uhrzeit: 23:59 Uhr
j) eine Sicherheitsleistung wird gefordert
Keine.
k) Zahlungsbedingungen
Siehe Vergabeunterlagen.
l) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber u.a. für die Beurteilung der Eignung
des Bewerbers verlangt werden.
Bedingung an die Auftragsausführung:
Abschluss der Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem Brandenburgischen
Vergabegesetz und falls erforderlich zusätzlich die Vereinbarung zwischen dem Bieter und/oder Auftraggeber
der Nachunternehmer/Verleiher von Arbeitskräften zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem
Brandenburgischen Vergabegesetz.
Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:
1. Schriftliche Erklärung des Bieters, dass weder das Unternehmen noch dessen nach Satzung oder Gesetz
Vertretungsberechtigten eine schwere Verfehlung im Sinne der Nr. 7.3 der Bewerbungsbedingungen begangen
haben, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt.
2. Schriftliche Erklärung des Bieters, dass die Voraussetzungen des Ausschlusses vom Vergabeverfahren
nach  21 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (bzw.  6 der bis 23.04.2009 geltenden Fassung) weder beim
Unternehmen noch bei dessen nach Satzung oder Gesetz Vertretungsberechtigten vorliegen.
3. Nachweis über aktuell gültige Eintragung in ein Berufsregister und/oder Handelsregister, soweit nach
den jeweiligen Bestimmungen des Mitgliedsstaates am Sitz oder Wohnsitz des Bieters entsprechendes
verpflichtend vorgesehen ist. Bei juristischen Personen muss aus dem Register hervorgehen, dass deren
Unternehmensgegenstand auch auf die Leistungen des ausgeschriebenen Auftrages ausgerichtet ist.
4. Schriftliche Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren
eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein
Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde und dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
5. Schriftliche Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur
gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde.
6. Schriftliche Erklärung über die Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft (Bezeichnung mit
Mitgliedsnummer) bzw. einer vergleichbaren Unfalldeckung für Beschäftigte.
7. Schriftliche Erklärung über das Bestehen einer Haftpflichtversicherung mit Angaben zur Höhe und dem
Versicherer.
8. Bietergemeinschaften sind zugelassen. Es ist eine von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft
unterschriebene Erklärung vorzulegen, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haften.
Darüber hinaus muss ein bevollmächtigter Vertreter benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung
aller Mitglieder der Bietergemeinschaft legitimiert ist, diese im Vergabeverfahren und darüber hinaus zu vertreten.
8. Soweit eine Beteiligung als Bieter-/Bietergemeinschaft vorgesehen ist, sind durch jedes Mitglied die unter Ziffer
1 bis 7 genannten Erklärungen und Nachweise vorzulegen.
9. Der Auftraggeber erkennt als Nachweise im jeweils dort geprüften Umfang auch die Eintragung in die allgemein
zugängliche Liste der IHK (Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich) und dem
Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis für öffentliche Aufträge (ULV) an.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 4
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
1. Schriftliche Erklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
(2013, 2014, 2015), die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
2. Soweit eine Beteiligung als Bieter/Bietergemeinschaft vorgesehen ist, sind für jedes Mitglied die vorgenannten
Umsatzerklärungen der letzten 3 Geschäftsjahre vorzulegen.
3. Der Auftraggeber erkennt als Nachweise im jeweils dort geprüften Umfang auch die Eintragung in die allgemein
zugängliche Liste der IHK (Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich) und dem
Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis für öffentliche Aufträge (ULV) an.
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
1. Schriftliche Erklärung, dass in den letzten drei Geschäftsjahren vergleichbare Leistungen ausgeführt wurden.
2. Referenzliste der wesentlichen in den letzten drei Geschäftsjahren erbrachten vergleichbaren Leistungen
(mindestens zwei) mit Angabe des Auftraggebers, des Auftragsvolumens in Euro, der Leistungszeit (Jahr), des
Leistungsumfangs und dem Ansprechpartner des Auftraggebers mit Kontaktdaten (Telefonnummer oder E-Mail-
Adresse).
3. Zusicherung, dass über die erforderlichen Kapazitäten verfügt wird, um die ausgeschriebene Leistung bis zum
04.08.2017 (Los 1) bzw. innerhalb von 6 Wochen nach Abruf (Los 2) auszuführen.
4. Schriftliche Erklärung, dass dem Vertrieb und dem Inverkehrbringen des angebotenen Produkts durch den
Bieter/die Bietergemeinschaft keine Rechte Dritter oder Rechtsvorschriften entgegenstehen.
5. Soweit eine Beteiligung als Bieter/Bietergemeinschaft vorgesehen ist, sind für jedes Mitglied die unter Ziffer 1
bis 4 genannten Erklärungen und Nachweise vorzulegen.
6. Der Auftraggeber erkennt als Nachweise im jeweils dort geprüften Umfang auch die Eintragung in die allgemein
zugängliche Liste der IHK (Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich) und dem
Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis für öffentliche Aufträge (ULV).
Sonstiger Nachweis:
1. Soweit der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft sich zum Nachweis der Eignung oder bei der Ausführung
der Leistung der Fähigkeiten anderer Unternehmen (z.B. Nachunternehmer, verbundene Unternehmen)
bedienen möchte, so hat er mit dem Angebot die vorgenannten Eignungsnachweise/-erklärungen auch für diese
Unternehmen vorzulegen (vgl. Ziffer 8 der Bewerbungsbedingungen VOL 06 - Stand: 06/10). Der Auftraggeber
behält sich vor, einen Nachweis zu verlangen, dass dem Bieter die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen,
indem er beispielsweise eine Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen abfordert.
2. Im Fall der Angebotsabgabe als Bietergemeinschaft ist das Angebot entweder von allen Mitgliedern der
Bietergemeinschaft oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich zu unterzeichnen. Sofern ein
bevollmächtigter Vertreter unterzeichnet, ist bzw. sind die Vollmachten der Mitglieder der Bietergemeinschaft
beizufügen.
3. Die Angebote und deren Anlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. Bescheinigungen/Nachweise von
nicht deutschsprachigen Einrichtungen müssen mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorgelegt
werden.
4. Es sollen nur die geforderten Erklärungen und Nachweise dem Angebot beigefügt werden. Der Inhalt
allgemeingültiger Firmenunterlagen, Broschüren, Mappen o. ä. wird nicht berücksichtigt.
5. Abgeforderte Nachweise und Urkunden können dem Angebot in Kopie beigefügt werden. Der Auftraggeber ist
jedoch jederzeit berechtigt, die Vorlage von Originalen oder weiterer Unterlagen zu verlangen.
6. Die geforderten Eignungsnachweise beruhen im Wesentlichen auf Eigenerklärungen der Bieter. Der
Auftraggeber weist daher darauf hin, dass insbesondere im Zusammenhang mit Fragen der Zuverlässigkeit
ergänzende Nachweise und Erklärungen vom Bieter oder externen Stellen verlangt oder eingeholt werden
können. Der Gewerbezentralregisterauszug wird vor Zuschlagserteilung durch den Auftraggeber eingeholt.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 5
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
m) Kostenersatz für die Vergabeunterlagen
Nein. Ja: Höhe der Kosten: 17,00
Zahlungsweise:Die Vergabeunterlagen können direkt und kostenfrei über den Vergabemarktplatz (https://
vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/) im Projektraum heruntergeladen werden. Nur bei postalischem
Versand fallen die Kosten in Höhe von 17,- Euro an, die per Banküberweisung an die Landeshauptkasse zu
begleichen sind. Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
Empfänger: Landeshauptkasse Kontonummer: 7110402844
BLZ, Geldinstitut:
30050000, Landesbank Hessen-
Tueringen (Helaba)
Verwendungszweck: Universität Potsdam, 50511, 4.B.DVBI562
IBAN: DE 09 30005 0000 7110
402844
BIC-Code: WELADEDDXXX
Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt.
Der eingezahlte Kostenersatz wird nicht erstattet.
Ein Kostenersatz entfällt, wenn die Vergabeunterlagen nach Registrierung im Vergabemarktplatz und nach
Freischaltung im Projektraum eingesehen und heruntergeladen werden.
n) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden
Wertungsmethode: Wirtschaftlichstes Angebot - siehe Vergabeunterlagen -
o) Sonstige Angaben
Die Frauenförderverordnung des Landes Brandenburg findet Anwendung:
Ja.
Nein.
Bei der Erarbeitung und Übersendung der Angebote ist zu dem Folgendes zu beachten:
1. Die Bieter/Bietergemeinschaften haben zwingend die vom Auftraggeber vorgegebenen und kostenfrei über den
Vergabemarktplatz (https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/) im Projektraum oder bei der unter
a.1) benannten Kontaktstelle abrufbaren Formblätter für die Erstellung ihres Angebotes zu verwenden. Angebote,
die nicht unter Verwendung der Formblätter abgegeben werden, werden von dem Verfahren ausgeschlossen.
2. Die Bieter/Bietergemeinschaften haben unter Beachtung des genannten Schlusstermins das Angebot in
Schriftform in einem geschlossenen Umschlag bei der unter a.1 angegebenen Kontaktstelle mit folgender
Adresse:
Universität Potsdam
Dezernat für Haushalt und Beschaffung
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
einzureichen. Der Angebotsumschlag ist außen mit der Aufschrift: Angebot zum Vergabeverfahren: "Server mit
Zubehör, USV-Anlage" sowie mit Firmennamen und Anschrift zu versehen.
3. Die Bieter/Bietergemeinschaften unterliegen mit der Abgabe ihres Angebotes den Bestimmungen über nicht
berücksichtigte Angebote (19 VOL/A)
4. Unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ finden Sie weitere Informationen zum Verfahren.
Die Vergabeunterlagen können dort kostenlos heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle eingesehen
werden (Bekanntmachungs-ID: CXP9YYVY3Q8). Der Auftraggeber geht davon aus, dass alle für die Erstellung
des Angebots notwendigen Informationen in der Bekanntmachung veröffentlicht wurden. Sollten dennoch
Unklarheiten bestehen, sind Bieterfragen schriftlich und in deutscher Sprache zu stellen. Sollte sich aus den
Bieterfragen und deren Beantwortung für das Verfahren ein zusätzlicher Informationsbedarf ergeben, erfolgt
eine entsprechende Bekanntmachung im Projektraum. Interessenten haben sich daher bis zum Ablauf der
Angebotsfrist über weitere Bekanntmachungen zu diesem Verfahren stets zu informieren.
5. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass mit Ausnahme des Termins für den Eingang der Angebote alle
anderen ggf. angegebenen Termine vorläufiger Natur sind und sich in Abhängigkeit des Verfahrens jederzeit
ändern können.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 6
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
6. Im Fall von inhaltlichen Widersprüchen zur Auftragsbekanntmachung desselben Auftrags in anderen
Bekanntmachungsmedien gelten einzig die Erklärungen der auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg
veröffentlichten Bekanntmachung.
7. Fragen und Hinweise sind rechtzeitig zu stellen, so dass für den AG innerhalb eines angemessenen Zeitraumes
und vor Ablauf der Angebotsfrist eine Beantwortung möglich ist. Fragen, die später als eine Woche vor Ablauf
der Angebotsfrist, d. h. nach dem 26.05.2017 bei dem AG eingehen, werden daher nicht mehr beantwortet.
Bitte beachten Sie, dass zwischen dem 07.04 und dem 21.04. keine Beantwortung von fachtechnischen
Fragestellungen möglich ist. Diesem Umstand wird durch eine verlängerte Angebotsfrist entsprochen.
Bekanntmachungs-ID: CXP9YYVY3Q8
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2017/04/52690.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de