Ausschreibung: Gutachten - DE-Berlin
Gutachterische Tätigkeit
Dokument Nr...: 848340-2017 (ID: 2017041008272452587)
Veröffentlicht: 10.04.2017
*
  Gutachten zur repräsentativen Probenahme und Auswertung der Analysendaten
beim Einsatz von Sekundärbrennstoffen in der Papierindustrie
Anzeigentext
Name und Anschrift der Vergabestelle
Umweltbundesamt
Referat Z 6
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Tel.: (0340) 2103-3804
Fax: (0340) 2104-3804
Gz.: Z 6  14020/1/122
Projektnummer 80699
Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung nach der Vergabe- und Vertragsordnung für
Leistungen  Teil A Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von
Leistungen (VOL/A)
Form der Angebote
Die Angebote sind schriftlich bei der ausschreibenden Stelle einzureichen. Elektronische Angebote sind nicht zugelassen.
Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungser-bringung
Gutachten zur repräsentativen Probenahme und Auswertung der Analysen-daten beim Einsatz von Sekundärbrennstoffen in der
Papierindustrie
Ziel des Gutachtens ist es, anhand von drei bis fünf beispielhaften Anlagen der Papierindustrie, in denen feste Brennstoffe
mit fossilen und biogenen Anteilen eingesetzt werden, aufzuzeigen, wie die Anforderungen der MVO an die Berichterstattung unter
Wahrung der Verhältnismäßigkeit sicher erfüllt werden können. Dabei sind zumindest die in der Leistungsbeschreibung
ge-nannten Normen und Richtlinien zu beachten. Für die Anlagenbetreiber und die DEHSt sind zwei Handreichungen zu erarbeiten,
die auf folgende Punkte konkret eingehen:
 Wie ist - in Abhängigkeit vom jeweiligen Probenahmeort und der Zusam-mensetzung des Stoffstroms - die Probenahme
ordnungsgemäß (Probe-nahmetechnik, Probenahmezeitpunkt, Menge der jeweiligen Probe, Her-stellung einer Mischprobe),
beispielsweise nach DIN EN 15442, vorzu-nehmen, damit sie repräsentativ für die Lieferperiode oder Charge ist? Welche
Kriterien sind bei der Festlegung der notwendigen Anzahl von Analysen pro Stoffstrom zu berücksichtigen? Die Handreichung soll
konk-ret Hilfestellung zur statistischen Bewertung der Proben hinsichtlich ihrer Repräsentativität für die Lieferperiode
oder Charge geben.
 Wie sind die Analysenergebnisse aus den repräsentativen Proben auszu-werten: In welchen Fällen ist eine arithmetische
Mittelung zulässig? Die Empfehlungen in der Handreichung sollen den verschiedenen Ansätzen der Probenahmestrategien und des
Datenmanagements für die unter-suchten Stoffströme Rechnung tragen.
Der genaue Leistungsumfang ist der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
Ort der Leistungserbringung: Berlin
Losaufteilung
Die Gesamtleistung bildet ein Los.
Ausführungsfrist
9 Monate (01.06.2017 bis 28.02.2018)
Anforderung der Vergabe-unterlagen
Die Vergabeunterlagen können bei der ausschreibenden Stelle schriftlich angefordert werden. Es besteht jedoch auch die
Möglichkeit zum selbst-
ständigen Download auf der Internetseite des Umweltbundesamtes
http://www.umweltbundesamt.de/das-uba/ausschreibungen-zuwendungen
Angebotsfrist
03.05.2017, 12 Uhr (Posteingang im Umweltbundesamt Dessau-Roßlau)
Bindefrist
31.05.2017
Frist für Bieterfragen
26.04.2017
Fragen zu den Vergabeunterlagen sollen bis zu diesem Zeitpunkt schriftlich oder textlich an die ausschreibende Stelle gestellt
werden. Die Antworten werden zum selbstständigen Download auf
http://www.umweltbundesamt.de/das-uba/ausschreibungen-zuwendungen unter dem Thema der Ausschreibung eingestellt. Die
selbstständige Kontakt-aufnahme mit den beteiligten Fachstellen ist untersagt.
Zahlungen
Es gelten die Zahlungsbedingungen nach	17 VOL/B
Nachweis für die Beurtei-lung der Eignung des Bie-ters
1. Die den Vergabeunterlagen beigefügte Eigenerklärung/ datenschutzrecht-liche Einwilligungserklärung (Erklärung zur
Zuverlässigkeit in Bezug auf die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern, Abgaben und
Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung, Erklärung über die Zuverlässigkeit, Fachkunde und Leistungsfähigkeit,
Erklärung, dass der Bieter die Bewerbungsbedingungen und die Vertragsbedingungen anerkennt, datenschutzrechtliche Einwilligung)
2. Fachliche Kompetenz für die Abwicklung des Projekts und praktische Erfah-rungen im Umgang mit der DIN EN 15442 Feste
Sekundärbrennstoffe o-der vergleichbaren Regel-werken, nachzuweisen durch mindestens drei einschlägige Projekte, die die
Erfahrung im Bereich der Erarbeitung von Probenahmeplänen sowie der praktischen Durchführung von Probenahmen beim Umgang mit
Sekundärbrennstoffen, vorzugsweise in der Papierin-dustrie, erkennen lassen.
3. Erfahrung mit der statistischen Bewertung von Probenahme- und Analyse-daten von Abfall-stoffen im Umgang mit den genannten
Normen, nachzu-weisen durch mindestens drei entsprechende Veröffentlichungen oder Gutachten (bei Bedarf in anonymisierter
Form) oder andere aussagefähige Referenzen.
4. Fachkunde des eingesetzten Personals in den o. g. Bereichen, nachzuwei-sen durch Darlegung der Ausbildung und der bisherigen
Tätigkeiten des für das Projekt vorgesehenen Personals.
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Umweltbundesamt/2017/04/1906729.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de