Ausschreibung: Rahmenvertrag über die Bereitstellung und Betreuung von Ton- und Lichttechnik - DE-Dresden
Geräte zur Bild- und Tonaufzeichnung und -wiedergabe
Dokument Nr...: 848292-2017 (ID: 2017041008271952551)
Veröffentlicht: 10.04.2017
*
  Rahmenvertrag über die Bereitstellung und Betreuung von Ton- und Lichttechnik
Bekanntmachung zur Öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A
zum Abschluss eines Rahmenvertrages zur Bereitstellung und Betreuung von Ton- und Lichttechnik
a) Zur Angebotsabgabe auffordernde und den Zuschlag erteilende Stelle:
Freistaat Sachsen, vertreten durch die Sächsische Staatskanzlei,
Archivstraße 1, 01097 Dresden,
Tel.-Nr.: (0351) 564-1148, Fax: (0351) 564-1198, Email: vergabestel-le@sk.sachsen.de
Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Sächsische Staatskanzlei, Referat 13, Archivstraße 1, 01097 Dresden,
Tel.-Nr.: (0351) 564-1148, Fax: (0351) 564-1198, Email: vergabestel-le@sk.sachsen.de
b) Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
c) Form, in der die Angebote einzureichen sind:
Das Angebot ist in deutscher Sprache mit allen Anlagen in zwei Exemplaren (ein Original und eine Kopie) auf Papier
einzureichen. Das Original ist als solches zu kennzeichnen. Bei Widersprüchen zwischen dem Original und der Kopie gilt das
Original. Um die Auswertung der Angebote zu erleichtern, wird gebeten, das Ange-bot mit seinen Anlagen zusätzlich gescannt im
pdf-Format auf CD oder USB-Stick einzureichen. Bei Widersprüchen zwischen der Papierversion und der elektroni-schen Version
gilt die Papierversion. Das Angebot ist in einem verschlossenen Um-schlag zu übermitteln. Der Umschlag muss deutlich sichtbar
mit der Angabe NICHT ÖFFNEN  Angebot  Öffentliche Ausschreibung: Rahmenvertrag Ton-/Lichttechnik, Az: SK.13.1-0452/4/3 und
dem Absender beschriftet sein. Das in dieser Weise gekennzeichnete Angebot kann auch in neutraler Umverpa-ckung eingereicht
werden. Dabei muss der Absender erkennbar sein. Nachträgliche Änderungen oder Berichtigungen eines Angebotes sind nur bis zum
Ablauf der An-gebotsfrist zulässig. Sie sind als solche zu kennzeichnen und müssen ebenfalls in einem verschlossenen Umschlag
zugestellt werden.
d) Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung:
Die Sächsische Staatskanzlei, Dienststelle Dresden, führt regelmäßig (bis zu 20 pro Jahr) verschiedene Veranstaltungen
(z.B. Staatsbesuche, Empfänge, Ordensverlei-hungen, auswärtige Kabinettssitzungen, Adventssingen) und Pressetermine (z.B.
Konferenzen, Gespräche, Bildtermine) durch. Die Veranstaltungen und Presseter-mine finden sachsenweit und sowohl
wochentäglich als auch an Sonn- und Feierta-gen statt. Sie sind in der Regel eintägig.
Für die Veranstaltungen und Pressetermine benötigt die Sächsische Staatskanzlei Ton- und Lichttechnik, die sowohl innerhalb
als auch außerhalb geschlossener Räumlichkeiten einsetzbar ist.
Bei der angebotenen Technik muss es sich um professionelle Veranstaltungstechnik handeln, die dem jeweils aktuellen Stand der
Technik entspricht.
Die Leistung wird bis zwei Werktage vor Beginn der Veranstaltung oder des Pres-setermins angefordert. Für Pressetermine kann
die Leistung in besonders dringli-chen Einzelfällen werktags bis etwa sechs Stunden vor Beginn des Pressetermins abgerufen
werden. Der Samstag zählt dabei jeweils nicht als Werktag. Der Abruf
erfolgt per E-Mail oder per Telefax und benennt die Ansprechpartner für die jeweilige
Veranstaltung oder den jeweiligen Pressetermin.
Ziel des Vergabeverfahrens ist der Abschluss eines Rahmenvertrages ohne Mindestabnahmemenge.
e) Es erfolgt keine Teilung in Lose.
f) Nebenangebote sind nicht zugelassen.
g) Ausführungsfristen für den Gesamtauftrag:
Der Vertragsbeginn ist für 1. August 2017 geplant. Der Vertrag läuft zunächst ein Jahr (12
Kalendermonate). Er kann dreimal um jeweils ein Jahr verlängert werden.
h) Vergabeunterlagen sind kostenfrei bei folgender Anschrift erhältlich:
Sächsische Staatskanzlei, Archivstraße 1, 01097 Dresden,
Tel.-Nr.: (0351) 564-1148, Fax: (0351) 564-1198, Email: vergabestelle@sk.sachsen.de
i) Angebotsfrist: 28. April 2017, 12:00 Uhr; Bindefrist: 31. Juli 2017
j) Eignungsunterlagen: gemäß Vergabeunterlagen
k) Zuschlagskriterien: gemäß Vergabeunterlagen
l) Unterauftragnehmer
Beabsichtigt der Bieter, Leistungen an Unterauftragnehmer (Subunternehmen) zu übertragen,
sind diese Leistungen nach Art und Umfang im Angebot anzugeben. Die Subunternehmen
sind  soweit bereits bekannt  zu benennen. Die Vergabe von Teilleistungen an Unterauftragnehmer
bedarf in jedem Fall der vorherigen Zustimmung des Auftraggebers.
m) Bietergemeinschaften
Bei Bietergemeinschaften ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen und eine unterschriebene
Erklärung abzugeben, dass die gesamtschuldnerische Haftung gewährleistet ist.
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Saechsische-Staatskanzlei/2017/04/1904454.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de