Ausschreibung: Adäquate Unterstützung und Hilfestellung benachteiligter Jugendlicher mit Fluchthintergrund - DE-Wiesbaden
Dienstleistungen des Sozialwesens und zugehörige Dienstleistungen
Dienstleistungen des Sozialwesens
Dokument Nr...: 848138-2017 (ID: 2017040311250439762)
Veröffentlicht: 03.04.2017
*
  51-821/17 JumeS
Vergabenummer/Aktenzeichen: 51-821/17 Fit für den Beruf fü
a)		Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Amt für Soziale Arbeit - Schulsozialarbeit
Straße:Konradinerallee 11
Stadt/Ort:65189 Wiesbaden
Land:Deutschland (DE)
Telefon:+49 611 314655
Fax:+49 611 314955
E-Mail:schulsozialarbeit@Wiesbaden.de
Einreichung der Angebote:
Offizielle Bezeichnung:Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Zentrale Verdingungsstelle
Straße:Gustav-Stresemann-Ring 15
Stadt/Ort:65189 Wiesbaden
Land:Deutschland (DE)
Telefon:+49611 314702
digitale Adresse(URL):www.had.de
b)		Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A
c)		Form, in der Angebote einzureichen sind:
( ) über den Postweg
( ) mittels Telekopie
( ) direkt
(x) elektronisch
d)		Bezeichnung des Auftrags: 51-821/17 JumeS
		
		Art und Umfang der Leistung: 1. Zielsetzung
Adäquate Unterstützung und Hilfestellung benachteiligter Jugendlicher mit Fluchthintergrund oder zugewanderte Jugendliche mit
erhöhtem Sprachförderbedarf im Übergang Schule-Beruf in der Berufsvorbereitung. Durch intensive Sprachförderung,
praxisnahe, berufliche Orientierung, fachpraktische Erfahrungen in Praxisräumen durch sozialpädagogische Betreuung und
Kooperationsbetriebe, sollen diese Jugendlichen die Ausbildungsfähigkeit und -reife sowie die dafür notwendigen
Deutschkenntnisse erlangen.
Die Maßnahme soll dazu beitragen, die Jugendlichen adäquat vorzubereiten, in die richtigen Angebote zur Erreichung der oben
genannten Zielsetzung zu kommen.
2. Zielgruppe
Die Maßnahme richtet sich in der Regel an Jugendliche mit erhöhtem Sprachförderbedarf, für die es nach dem Besuch einer
schulischen berufsvorbereitenden Maßnahme (Bildungsgang zur Berufsvorbereitung), kein adäquates Anschlussangebot gibt, um die
oben genannten Zielsetzungen zu erreichen, bzw. die Anschlussfähigkeit an eine Ausbildung herzustellen.
Die Jugendlichen werden in der Regel durch die Kerschensteinerschule in Verbindung mit der Schulsozialarbeit identifiziert und
dem Träger der Maßnahme zugewiesen.
Es handelt sich um Jugendliche, die eine intensivere individuell- und praxisorientierte Betreuung und Deutschförderung
benötigen.
Die Maßnahme wird im Rahmen eines Bildungsganges zur Berufsvorbereitung der Kerschensteinerschule durchgeführt. Die
Verantwortung für die fachlich inhaltliche Gestaltung der Maßnahme ist in der Fachabteilung Schulsozialarbeit des Amtes für
Soziale Arbeit verortet. Hier erfolgt eine enge Abstimmung mit dem Träger der Maßnahme und der Kerschensteinerschule.
Die Maßnahme hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Sie beginnt am 14.08.2017 und endet am 13.08.2018. FiB-JumeS ist zeitlich
angelehnt an das Schuljahr 2017/18. Es bestehen drei Optionen zur Vertragsverlängerung um jeweils ein weiteres Jahr (maximal
also um drei weitere Jahre), diese stehen nur der Auftraggeberin zu.
Es sind insgesamt 18 Teilnehmendenplätze während der gesamten Laufzeit vorzuhalten.
		Produktschlüssel (CPV):
80410000 Verschiedene Unterrichts- und Ausbildungsdienste
80521000 Mit Ausbildungsprogrammen verbundene Dienstleistungen
80530000 Berufsausbildung
80580000 Veranstaltung von Sprachkursen
		Ort der Leistung: Wiesbaden
NUTS-Code : DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
e)		Unterteilung in Lose: Nein
f)		Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen
g)		Ausführungsfrist:
Beginn : 14.08.2017
Ende : 13.08.2018
h)		Anfordern der Unterlagen bei:
siehe unter a) Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung
		Anforderungsfrist: 26.04.2017
		Ort der Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
siehe unter a) Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung
i)		Ablauf der Angebotsfrist: 27.04.2017 10:00 Uhr
		Bindefrist: 25.06.2017
j)		Sicherheitsleistungen: entfällt
k)		Zahlungsbedingungen: Zahlungen erfolgen gemäß  19 HVTG, VOB/B oder VOL/B sowie den Allgemeinen Bedingungen
der Landeshauptstadt Wiesbaden (ABL)
l)		Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit und Verpflichtungserklärung nach dem
Hessischen Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVTG) Anlage 1
Mit dem Angebot sind:
-Referenzliste Anlage 03
-Nachweis der Leistungsfaehigkeit, Fachkunde, Zuverlaessigkeit, Anlage 02
-Personal, Anlage 04
-Räume, Anlage 05
-Zertifizierung AZAV, Anlage 06
-Leistungsvereinbarung Seite 1 bis 5
-Leistungsverzeichnis, Seite 1 bis 7
- Konzept
Die Bieter und deren Nachunternehmer haben nach dem Hess. Vergabe- und Tariftreuegesetz (Gültig ab 01.März 2015) die
Verpflichtungserklärung nach  4 Abs.1-5 (Tariftreueerklärung),  6 (Mindestentgelterklärung) und  8 Abs.2 (Nachunternehmen)
abzugeben und mit dem Angebot einzureichen (Anlage 1).
Geforderte Eignungsnachweise (gem.  6 Abs. 3, 4 VOL/A/1,  13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
m)		Kosten der Vergabeunterlagen: Die Unterlagen werden kostenfrei abgegeben.
n)		Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten
und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn
eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
	Kriterium	Gewichtung
1	1 Preis	30,00
2	2 Konzept	70,00
o)		Nichtberücksichtigte Angebote:  19 Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über
nicht berücksichtigte Angebote gem  19 VOL/A.
p)		Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:
q)		Sonstige Informationen:
Sämtliche Kommunikation ist ausschließlich per E-Mail, unter Angabe der Vergabe-Nummer und der Maßnahme, über das unter a)
genannte E-Mail-Postfach zu führen.
Die Angebotsunterlagen sind vollständig (ohne die Allgemeinen Bedingungen der Landeshauptstadt Wiesbaden für Leistungen jeder
Art (ABL) Fassung 2007) zurückzusenden. Inhaltliche Änderungen sind nicht zulässig. Einzutragen sind lediglich Angaben wie:
Preise, - Marke, - Produkt.
Die Bieter und deren Nachunternehmer haben nach dem Hess. Vergabe- und Tariftreuegesetz (Gültig ab 01.März 2015) die
Verpflichtungserklärung nach  4 Abs.1-5 (Tariftreueerklärung),  6 (Mindestentgelterklärung) und  8 Abs.2 (Nachunternehmen)
abzugeben und mit dem Angebot einzureichen.
Geforderte Eignungsnachweise (gem.  6 Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen,
sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
nachr. V-Nr/AKZ : 51-821/17 Fit für den Beruf fü
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2017/03/000016001072.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de