Ausschreibung: Durchführung von Beratungsleistungen für Gewässerentwicklungsmaßnahmen - DE-Frankfurt
Dienstleistungen im technischen Bereich
Dokument Nr...: 848046-2017 (ID: 2017040311245639703)
Veröffentlicht: 03.04.2017
*
  Durchführung von Beratungsleistungen für Gewässerentwicklungsmaßnahmen zur Umsetzung
des WRRL-Maßnahmenprogramms am Hessischen Main
Aktenzeichen: IV/F 41.2 79i 08/01 Maintal
1.		Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung Arbeitsschutz
und Umwelt
Straße:Gutleutstraße 114
Stadt/Ort:60327 Frankfurt
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Dezernat IV/F 41.2
Zu Hdn. von :Frau Melanie Meinke, Herrn Franz-Josef Wichowski
Telefon:069 2714 3919 / 3914
Fax:069 2714 5954
E-Mail:melanie.meinke@rpda.hessen.de, franz-josef.wichowski@rpda.hessen.de
digitale Adresse(URL):www.rp-darmstadt.hessen.de
2.		Art der Leistung : Dienstleistung
3.		Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Durchführung von Beratungsleistungen für
Gewässerentwicklungsmaßnahmen zur Umsetzung des WRRL-Maßnahmenprogramms am Hessischen Main
4.		Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
5.		Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
		Bewerbungsfrist: 28.04.2017 12:00 Uhr
6.		Leistungsbeschreibung
		Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Die EG-Wasserrahmenrichtlinie fordert für alle Gewässer einen guten Zustand bzw. ein gutes ökologisches Potential. Um diesen
Zustand zu erreichen wurden die erforderlichen Maßnahmen im hessischen Maßnahmenprogramm (MP) vom Dezember 2009 bzw. 2015
festgeschrieben. Diese Maßnahmen bedürfen jedoch oftmals hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit, insbesondere unter
Berücksichtigung der Rahmenbedingungen, einer weiteren Überprüfung und Konkretisierung. Des Weiteren soll auch die
Unterstützung der Maßnahmenträger bei der Vorbereitung der Genehmigungs- und Ausführungsplanung zur verbesserten und
schnelleren Umsetzung der Maßnahmen beitragen.
Das Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt beabsichtigt daher die Beauftragung eines
Gewässerberaters im Bereich der Stadt Maintal. Diese Leistung schließt nicht die Erstellung von Genehmigungsunterlagen für
Ausbaumaßnahmen nach  68 Wasserhaushaltsgesetz ein.
Das Projektgebiet umfasst einen Teilbereich des Wasserkörpers Main (Wasserkörper DEHEBY_24) sowie dazugehörige Auenbereiche
auf dem Gebiet der Stadt Maintal ab Main-km 46,7 bis Main km 54,1, mit einer Gesamtgewässerstrecke von ca. 7,4 km.
Für die Projektentwicklung sind weitere Arbeitsschritte zur Konkretisierung der Maßnahmen aus dem WRRL-Maßnahmenprogramm
sowie zur Erstellung von Planungsgrundlagen erforderlich. Diese betreffen u.a. folgende Aspekte:
- Projektion der Maßnahmen aus dem Maßnahmenprogramm auf die kommunale Ebene
- Organisation und Durchführung von Runden Tischen zur Konkretisierung der Maßnahmen und Abstimmung einer gemeinsamen
Vorgehensweise
- Konkretisierung von vorhandenen Gewässerplänen (z.B. Ermittlung der Flächenverfügbarkeit, Ermittlung von Restriktionen,
Auflösung von Zielkonflikten)
- Unterstützung bei der Erstellung von Planunterlagen und von Förderanträgen - ausdrücklich ausgenommen sind konkrete
Objektplanungen für wasserrechtlich genehmigungspflichtige Maßnahmen
Für die Konkretisierung der Maßnahmen aus dem Maßnahmenprogramm auf der kommunalen Ebene sind die Auswirkungen verschiedener
Abflussverhältnisse des Main auf die neuen Strukturen zu ermitteln und zu prüfen.
Die bisherigen Beratungen der Stadt Maintal über das Auenprojekt haben gezeigt, dass Ziel- und Nutzungskonflikte insbesondere
mit der Landwirtschaft bestehen.
Darüber hinaus bedarf der Konflikt zwischen der Erholungsnutzung (u.a. Reiten, Spazierengehen) und Naturschutz (im Umfeld
eines Europäischen Vogelschutzgebietes) eines Lösungsansatzes.
		
		Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
		Hauptgegenstand:
71356000 Dienstleistungen im technischen Bereich
Ergänzende Gegenstände:
		
		Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : 60327 Frankfurt
NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
		
		Zeitraum der Ausführung :
		voraussichtlich vom 01.07.2017 bis 31.01.2018
		
7.		Bewerbungsbedingungen: Die Vergabe der Beratungsleistungen erfolgt in einem Verhandlungsverfahren. Bei diesen
sogenannten Suchverfahren erfolgt ein Leistungswettbewerb unter fachkundigen, leistungsfähigen, zuverlässigen und erfahrenen
Bewerbern. Die entsprechende Aufgabenbeschreibung zu den Einzelbeauftragten erhält der Bewerber mittels Aufforderung zur
Angebotsabgabe.
Geforderte Eignungsnachweise (gem.  6 Abs. 3, 4 VOL/A,  13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise
(u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.
Für die Ausführung der Leistung werden Ingenieurbüros gesucht, die Erfahrungen mit vergleichbaren Projekten nachweisen
können.
Richten Sie bitte ein formloses Bewerbungsschreiben per E-Mail oder Post an die o.g. Adresse.
Das Bewerbungsschreiben sollte folgende Angaben enthalten:
- Darstellung des Büroprofils mit Leistungsspektrum,
- Referenzen durchgeführter Projekte, die mit der Leistung vergleichbar sind,
mit Angabe:
- des erbrachten Leistungsumfanges
- des Auftragswertes
- des Zeitraumes der Leistungserbringung
- des Auftraggebers (mit Ansprechpartner und Kontaktdaten)
- der eingesetzten Projektleiter und -bearbeiter
- Namen, berufliche Qualifikation, Ausbildungsstand und Zusatzqualifikation der
voraussichtlich bei der Auftragserfüllung eingesetzten Mitarbeiter
8.		Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten
und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn
eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
	Kriterium	Gewichtung
1	Wirtschaftlichkeit / Preis	30
2	Fachliche Qualifkation und Erfahrung des vorgesehenen Personals	50
3	Personelle Besetzung / Personalverfügbarkeit	15
4	Qualitätssicherung	5
9.		Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5
Anzahl gesetzte Bieter 1
10.		Auskünfte erteilt: siehe unter 1.
11.		Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: Offizielle Bezeichnung:Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung
Arbeitsschutz und Umwelt
Straße:Gutleutstraße 114
Stadt/Ort:60327 Frankfurt
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Dezernat IV/F 41.2
Zu Hdn. von :Frau Melanie Meinke
Telefon:069 2714 3919
Fax:069 2714 5954
E-Mail:melanie.meinke@rpda.hessen.de
digitale Adresse(URL):www.rp-darmstadt.hessen.de
12.		Sonstige Angaben: Die Bewerbung erfolgt formlos.
Ein Anspruch auf weitere Teilnahme/Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht
nicht.
Die Bildung von Bietergemeinschaften ist möglich.
Die Auftragsvergabe erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung der erforderlichen Mittel.
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2017/03/006457000014.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de