Ausschreibung: Beschaffung von Audio-Verteilverstärkern - DE-Berlin
Verstärker
Audiovisuelle Geräte
Audiovisueller Bedarf
Dokument Nr...: 848022-2017 (ID: 2017040311245339683)
Veröffentlicht: 03.04.2017
*
  Beschaffung von Audio-Verteilverstärkern
Bekanntmachung einer Öffentlichen Ausschreibung nach  3 Abs. 1 VOL/A
Beschaffung von Audio-Verteilverstärkern
Berlin, den 28. März 2017
Aktenzeichen: 22402/2#47
1. Ausschreibende Stelle:
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Referat 100  Haushalt, Controlling, zentrale Vergabe, techn. Verwaltung
Dorotheenstr. 84, 10117 Berlin
Ansprechpartner: Torsten Friedrich
Fax: 030 18 272-2119
E-Mail: vergabe@bpa.bund.de
2. Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung gemäß  3 Abs. 1 VOL/A
3. Form, in der das Angebot einzureichen ist:
Das Angebot ist schriftlich auf dem Postweg oder direkt in zweifacher Ausfertigung (Original und Kopie) einzureichen. Weitere
Formvorschriften sind den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.
4. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistung:
Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung mehrerer Audio-Verteilverstärker.
Eine ausführliche Darstellung der zu erbringenden Leistungen ist den Vertragsunterlagen zu entnehmen.
5. Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Die Ausführung hat schnellstmöglich zu erfolgen, spätestens jedoch drei Wochen nach Zuschlag.
6. Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt sowie des Tages, bis zu dem sie bei ihr spätestens angefordert
werden können:
Die Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt und sind eigenständig durch jeden Interessenten unter dem
Link ftp://ausschreibung_oeffentlich@bpa-ftp.de/ aus dem Ordner Audio-Verteilverstärker abzurufen.
Hinweis: Möglicherweise erscheint nach dem Aufruf des Links ein Fenster, in dem darauf hingewiesen wird, dass es sich um einen
Täuschungsversuch handeln könnte. Der Abruf vom ftp-Server ist vertrauenswürdig und der Aufruf der Website kann
bedenkenlos mit Ja bestätigt werden. Falls Sie nach einem Passwort gefragt werden, klicken Sie ohne Eingabe eines Passworts
auf OK, woraufhin Sie zu den Vergabeunterlagen gelangen.
Die Vergabeunterlagen stehen ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung.
Bitte beachten Sie, dass Antworten auf mögliche Bieterfragen, die auf dem gleichen Weg zugänglich gemacht werden, durch die
Interessenten ebenfalls selbständig abzurufen sind. Die Antworten sind von allen Bietern bei der Erstellung der Angebote
zwingend zu beachten, auch wenn die Fragen nicht durch den Bieter selbst gestellt wurden. Nähere Informationen sind den
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
7. Angebots- und Bindefrist:
Ablauf der Angebotsfrist: 28.04.2017, 12:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist: 28.05.2017
8. Die Höhe geforderter Sicherheitsleistungen:
Entfällt.
9. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind:
Die wesentlichen Zahlungsbedingungen sind den Vertragsunterlagen einschl. Anlagen zu entnehmen.
10. Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bieters verlangt werden
( 6 Abs. 3 VOL/A):
- Selbsterklärung des Bieters, dass er u. a.
- sich nicht in einem Insolvenzverfahren befindet,
- seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
ordnungsgemäß erfüllt hat,
- und dessen Führungspersonal nicht aus Gründen, die seine berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen - hierzu zählt auch
die illegale Beschäftigung von Arbeitskräften - bestraft oder mit einer Geldbuße belegt wurde,
- sich nicht in einem Interessenkonflikt befindet, der seine Unabhängigkeit gegenüber der BRD oder der EU während der
Leistungserbringung beeinträchtigen könnte.
Die weiteren Vorgaben zu den vom Bieter mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen sind den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.
11. Höhe der Kosten für Vervielfältigungen der Vergabeunterlagen:
Kostenerstattung wird nicht verlangt.
12. Zuschlagskriterien:
Alleiniges Zuschlagskriterium ist der Preis. Näheres ist den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.
13. Hinweis:
Bieter unterliegen im Falle der Abgabe eines Angebotes auch den Bestimmungen des  19 VOL/A über nicht berücksichtigte
Angebote.
Hat der Bieter bis zum Ablauf der Bindefrist (Punkt 7) den Zuschlag nicht erhalten, so konnte das Angebot bei der Vergabe des
Auftrages nicht berücksichtigt werden.
Das BPA teilt spätestens innerhalb von 15 Tagen nach Eingang eines entsprechenden Antrags den nicht berücksichtigten Bietern
die Gründe für die Ablehnung des Angebotes mit.
Die Auftragsvergabe erfolgt nach der für die Bundesrepublik Deutschland geltenden Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen
(VOL/A). Die VOL/A wird nicht Vertragsbestandteil. Im Falle des Zuschlags werden die "Allgemeinen Vertragsbedingungen für die
Ausführung von Leistungen (VOL/B)" Bestandteil des Vertrages.
Gerichtsstand ist Berlin.
Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/editor/Presse-und-Informationsamt-der-Bundesregierung/2017/03/1884619.html
Data Acquisition via: p8000000
--------------------------------------------------------------------------------
             Database Operation & Alert Service (icc-hofmann) for:
       The Office for Official Publications of the European Communities
                The Federal Office of Foreign Trade Information
 Phone: +49 6082-910101, Fax: +49 6082-910200, URL: http://www.icc-hofmann.de